Mehr Kapital für Solarstrom AG

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Bevor das Freiburger Unternehmen Solarstrom AG im September in den Stromhandel einsteigen will, beschlossen die Aktionäre gestern auf ihrer ersten Hauptversammlung das Grundkapital nocheinmal zu erhöhen. Das Geld soll vorallem für den Bau neuer Kraftwerke für Wirtschafts- und Energieversorgungsunternehmen und den Einstieg in den Stromhandel verwendet werden. Zuerst will das Unternehmen aus der alternativen Branche gemeinsam mit seiner österreichischen Tochter Strom im Vorarlberg anbieten und danach in den Strommarkt in Deutschland einsteigen.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Erstes polnisches Unternehmen beteiligt sich am Stromhandel der EEX

    Mit der Elnord S.A., Strom- und Gashandelstochter des Energieversorgers Energa S.A., nimmt erstmals ein polnisches Unternehmen am Handel an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) teil. Das Unternehmen sei seit Anfang Januar bei der Börse angemeldet, teilte die EEX in Leipzig mit.

  • Energieversorung

    Verbände schlagen Verbesserung der Netznutzung vor

    Gemeinsam wollen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Bundesverband Neuer Energieanbieter (bne), der Verband deutscher Gas- und Stromhändler (EFET) und der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) die Verbändevereinbarung für den Strommarkt weiterentwickeln und haben daher ein gemeinsames Positionspapier verfasst.

Top