Messeauftritt

Mecklenburg-Vorpommern will Windkraftindustrie stärken

Mecklenburg-Vorpommern will die Windkraftindustrie und die Etablierung der Offshore-Windkraftindustrie im eigenen Land stärken. Das Bundesland präsentierte sich in dieser Woche erstmals mit einem Gemeinschaftsstand auf der Messe "WindEnergy" in Hamburg.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - "Mecklenburg-Vorpommern will Kompetenzstandort für Windenergie werden. Die Entwicklung der Windkraftindustrie hat sich zu einem bedeutenden Wachstumskern entwickelt. Fast 1000 Menschen aus allen beteiligten Branchen sind derzeit direkt in der Windkraftindustrie beschäftigt", erläuterte Staatssekretär Reinhard Meyer in dieser Woche auf der internationalen Leitmesse der Windenergie "WindEnergy" in Hamburg.

Gegenwärtig sind in Mecklenburg-Vorpommern knapp 1000 Windenergieanlagen am Netz, die knapp 20 Prozent des Strombedarfs des Landes decken könnten. "Unser Ziel ist die Stärkung der Windkraftindustrie und die Etablierung von Offshore-Windkraftindustrie in unserem Land", sagte Meyer. "Für die Industrie in Mecklenburg ist der Bau und die Erhaltung von Offshore-Windkraftanlagen ein interessanter Markt. Eine Verdopplung der Arbeitsplätze in dieser Branche ist in den nächsten Jahren durchaus realistisch."

Mecklenburg-Vorpommern war auf der "WindEnergy" erstmals mit einem Gemeinschaftsstand des Landes vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Solarförderung: Drei Länder leiten Bundesratsinitiative ein

    Drei Bundesländer haben den Bund aufgefordert, die geplante Kürzung der Solarförderung zu überdenken. Mit einer Bundesratsinitiative will das Land erreichen, dass die Länder in die Abstimmung eingebunden werden und die gesenkte Förderung nicht bereits geplante oder fertige Anlagen betrifft.

  • Hochspannungsmasten

    Vattenfall stärkt Intraday-Handel an der EEX

    Als erster Übertragungsnetzbetreiber wickelt die Netzgesellschaft des Energiekonzerns Vattenfall künftig Intraday Geschäfte an der EEX ab und schafft somit eine weitere Grundlage zur effizienten Erfüllung der TSO Aufgaben. Systemführung un Energiemanagement ist jetzt organisatorisch getrennt.

  • Stromtarife

    Ebnet gegen Abbau der Einspeisevergütung

    Der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Otto Ebnet, hat sich gegen die Forderung der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel gewandt, im Zusammenhang mit der Gegenfinanzierung der auf 2004 geplanten Vorverlegung der Steuersenkung die Einspeisevergütung für Windenergieanlagen zu senken.

  • Hochspannungsmasten

    WindEnergy: Positive Fünf-Jahres-Bilanz in Sachen Windenergie

    Das Bundesland Sachsen-Anhalt hat den Bestand an Windrädern seit 1997 verzehnfacht. Aus diesem Grund kann auf der WindEnergy 2002, vom 18. bis 21. Juni 2002 auf dem Hamburger Messegelände, eine durchweg positive Bilanz gezogen werden. Die eigenständige Fachmesse will Herstellern und Zulieferern eine internationale Plattform bieten.

  • Strom sparen

    Windkraft weiter im Aufwind: 7500 Megawatt Leistung installiert

    Der Bundesverband WindEnergie hat aktuelle Zahlen zur in Deutschland installierten Windkraft vorgelegt. Die Gesamtkapazität beträgt mittlerweile 7500 Megawatt, womit etwa drei Prozent des deutschen Strombedarfs gedeckt werden können.

Top