Eingriff ins Ökosystem?!

Mecklenburg-Vorpommern: Wasserkraftwerke zwischen Zuspruch und Ablehnung

Die Erzeugung von Energie aus Wasserkraft spielt in Mecklenburg-Vorpommern eine eher untergeordnete Rolle. Gegenwärtig gibt es im Land 22 Anlagen mit einer installierten Leistung von 2,6 Megawatt. Der Anteil an der Gesamtstromerzeugung beträgt damit lediglich 0,15 Prozent, deutschlandweit sind es 0,33 Prozent.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

"Durch die Nutzung der Wasserkraft kann auf klimaschonende Weise Strom erzeugt werden - dies ist der Vorteil von Wasserkraftwerken. Andererseits können diese in Mecklenburg-Vorpommern relativ kleinen Anlagen mit vergleichsweise geringer Leistung beträchtlichen ökologischen Schaden in Natur und Gewässern anrichteten, der kaum reparabel ist. Insofern befinde ich mich als Umweltminister, der sowohl für den Klima- als auch den Natur- und Gewässerschutz zuständig ist, in einer zwiespältigen Situation", sagte Umweltminister Dr. Wolfgang Methling auf einer Tagung der Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in Schildfeld bei Wittenburg.

Er sei kein Gegner von Wasserkraftwerken, bewerte jedoch die Folgen für den ökologischen Zustand der Gewässer sehr kritisch, führte Methling aus. Wasserkraftwerke stellten einen Eingriff in das Ökosystem der Fließgewässer dar, mit vielfältigen negativen Auswirkungen auf die Gewässerstruktur und die Lebensräume im Ökosystem. Oftmals würden diese Bauwerke die Durchgängigkeit des Gewässers für Fische und andere Organismen verhindern, es kann zu Fischverlusten durch Turbinen und zu Schlammablagerungen mit Sauerstoffmangel, Nährstoff- und Methanfreisetzungen kommen.

Die Erzeugung von Energie aus Wasserkraft spielt in Mecklenburg-Vorpommern eine eher untergeordnete Rolle. Gegenwärtig gibt es im Land 22 Anlagen mit einer installierten Leistung von 2,6 Megawatt. Der Anteil an der Gesamtstromerzeugung beträgt damit lediglich 0,15 Prozent, deutschlandweit sind es 0,33 Prozent. "Die Entscheidung über den Ausbau von Wasserkraftanlagen oder über einen Neubau muss deshalb für den Einzelfall unter Berücksichtigung aller Interessen im betreffenden Gewässerabschnitt getroffen werden", sagte Methling abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Straßenverkehr

    Mietpreis steigt in Berlin besonders schnell

    Obwohl die Mietpreise 2013 langsamer stiegen als die Inflationsrate, wird das Wohnen besonders in den Großstädten sehr schnell und spürbar teurer.

  • Stromnetz Ausbau

    SPD-Landeschefin bei NaturEnergie: Große Wasserkraft ins EEG einbeziehen

    Ute Vogt, Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesinnenministerium informierte sich am Kraftwerksstandort im südbadischen Rheinfelden über den geplanten Neubau an der Stelle des ältesten Flusskraftwerks in Europa und die dafür notwendigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

  • Strompreise

    Windbranche: Rekordwert des Vorjahres im ersten Quartal verpasst

    Zwischen Januar und März 2003 wurden in Deutschland 231 Windenergie-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 357,3 Megawatt neu installiert. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet das ein Minus von fast 100 Megawatt. Damit betrug die neu installierte Leistung im ersten Quartal 2003 nur 78 Prozent des vergleichbaren Vorjahreswertes.

  • Strom sparen

    Trittin stellt Eckpunkte zur EEG-Novelle vor

    Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) will die Bundesregierung den Ausbau von regenerativen Energieanlagen fördern und den Anteil des regenerativen Stroms bis 2010 auf 12,5 Prozent steigern. Um das Gesetz noch stärker an diesem Ziel zu orientieren, will Umweltminister Trittin einige Veränderungen vornehmen. Die Eckpunkte der Novellierung stellte er gestern vor.

Top