Gefälle

MDR: Strom, Gas und Wasser im Osten deutlich teurer

Nach Informationen des MDR-Magazins "Umschau" sind die Kosten für Strom, Gas und Wasser in Ostdeutschland deutlich höher als in Westdeutschland: Strom ist im Osten im Durchschnitt 2,9 Prozent, Gas 5,54 Prozent und Wasser um fast 16 Prozent teurer als in Westdeutschland fand das Magazin heraus.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Dabei müssten Mieter in Mitteldeutschland oft am tiefsten in die Tasche greifen: Die Sachsen beispielsweise zahlen laut MDR mit 2,34 Euro pro 1000 Liter Trinkwasser fast 80 Prozent mehr als die Schleswig-Holsteiner, die mit 1,31 Euro pro 1000 Liter Trinkwasser bundesweit am wenigsten bezahlen. Beim Gaspreis nähmen die drei mitteldeutschen Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen deutlich die letzten Plätze ein, während das Saarland den niedrigsten Gaspreis hat, berichtet der MDR weiter. Bei einem angenommenen Jahresverbrauch von 12.000 Kilowattstunden zahlen die Saarländer lediglich rund 688 Euro. In Thüringen muss für den gleichen Verbrauch mit fast 765 Euro knapp elf Prozent, in Sachsen-Anhalt mit 778 Euro etwa 13 Prozent und in Sachsen mit etwa 799 Euro fast 16 Prozent mehr für die gleiche Gasmenge gezahlt werden.

Bei den Stromtarifen liegen die drei mitteldeutschen Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen laut MDR im Mittelfeld. Den preiswertesten Strom beziehen die Niedersachsen, die im Durchschnitt ihres Bundeslandes für 3000 Kilowattstunden knapp 523 Euro zahlen, während man in Sachsen-Anhalt mit fast 567 Euro und in Sachsen mit etwas mehr als 569 Euro rund acht Prozent mehr ausgeben müsse. Etwa zehn Prozent teurer und damit am kostspieligsten in Mitteldeutschland sei der Strom in Thüringen, wo der Jahresverbrauch durchschnittlich mit fast 580 Euro zu Buche schlägt.

Die vom MDR berücksichtigten Gas- und Strompreise basieren dabei auf den Tarifen vom August 2005, die jüngst bekannt gewordenen Erhöhungen im kommenden Jahr für Strom und Gas sind noch nicht berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gaspreiserhöhung

    Billiges Gas: Einige Bundesländer zahlen trotzdem drauf

    Gas ist sehr viel günstiger als noch vor zwei Jahren. Dennoch liegen in einem Bundesland die Gaspreise sogar über dem bundesweiten Durchschnittspreis von 2014. Was sind die Hintergründe?

  • Strompreise

    Stromkosten steigen: Auch Netzgebühren werden angehoben

    Erst die EEG-Umlage – nun die Netzgebühren: Zum kommenden Jahr wird beides ansteigen. Bei den Kosten für die Stromnetze soll es Bayern am härtesten treffen. Im Schnitt steigen die Gebühren um 8 Prozent.

  • Strom sparen

    MITGAS: Regionaler Gasversorger dreht an Preisschraube

    Der regionale Gasversorger MITGAS aus Gröbers bei Halle dreht an der Preisschraube. Die Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH hebt ab Samstag für ihre Haushalts- und Kleingewerbekunden die Arbeitspreise um 0,5 Cent netto pro Kilowattstunde (brutto 0,58 Cent) an.

  • Strom sparen

    Handwerk sieht Arbeitsplätze durch steigende Energiepreise bedroht

    Das Leipziger Handwerk befürchtet wegen steigender Energiepreise eine Verschlechterung seiner Wettbewerbsbedingungen. Viele Betriebe könnten die steigenden Kosten nicht mehr auf die Kunden umlegen, teilten die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft Leipzig mit.

  • Hochspannungsmasten

    Biogaspark Anklam geht ans Netz

    Einer der nach Betreiberangaben größten Biogasparks der Welt geht im Oktober am Rande der vorpommerschen Stadt Anklam ans Netz. Der von der Regensburger Investmentfirma in-TRUST AG errichtete Komplex bestehe aus fünf voneinander getrennten Biosgasanlagen.

Top