MdB Dr. Axel Berg (SPD): "Kommunikation unerlässlich für zukunftsfähige Energiepolitik"

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
"Das A und O einer zukunftsfähigen Energiepolitik ist Kommunikation" - zu diesem Ergebnis kommt der Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion in der Energie-Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages, Dr. Axel Berg, anlässlich eines Informationsabends der SPD-Fraktion zur Arbeit der Energie-Enquete mit Vertretern von 20 Energie- und Umweltverbänden sowie Interessengruppen. "Nur wenn wir mit den Menschen reden, können wir sie davon überzeugen, dass ein ökologisch-soziales Umsteuern in Energiefragen notwendig und sinnvoll ist", so Berg.



Das Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung werde durch das Klimaproblem vorgegeben, führte Berg aus; bis 2005 sei eine Reduzierung des Kohlendioxids um 80 Prozent notwendig. Der Lösungsweg, den man beschreiten wolle, beruhe auf den drei rot-grünen Säulen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. "Wir brauchen das Rad nicht neu zu erfinden. Wir haben kein Erkenntnis- sondern ein Umsetzungsdefizit", sagte Berg. Deshalb solle die Enquete-Kommission Instrumentenbündel schnüren und Maßnahmenkataloge zusammenstellen, die bei der Umsetzung einer neuen Energiepolitik helfen sollen.



Es gelte, die Ziele und Visionen einer langfristig nachhaltigen Energiepolitik schon heute deutlich machen. Man müsse Erfolge an Technologiebeispielen aufzeigen und mit den Bürgern diskutieren, bilanzierte Berg. Die SPD-Fraktion werde weiterhin den Kontakt mit den Verbänden und das - auch kontroverse - Gespräch mit den Energiekonsumenten pflegen. "Kommunikation ist nicht alles, aber ohne Kommunikation ist alles nichts", schloss Berg.

Das könnte Sie auch interessieren
Top