Bis 350 Euro

Maximalpreis für Apps bei Google Play steigt

Entwickler können ihre Apps bei Google Play nun teurer verkaufen als bisher. Google hat den Maximalpreis für Anwendungen sowie In-App-Käufe für deutsche Kunden von 199 Euro auf 350 Euro erhöht. Umso wichtiger, sich vor ungewollten Käufen zu schützen.

Google PlayEntwickler können Apps in Googles Play Store nun erheblich teurer verkaufen.© Google

Berlin - Google hat den Maximalpreis für Apps und In-App-Käufe im Play Store erhöht. Bislang konnten Entwickler für ihre Apps und Zusatzkäufe deutschen Kunden maximal 199 Euro berechnen. Nun sind bis zu 350 Euro möglich. Das geht aus der überarbeiteten Preisliste auf Googles Entwickler-Supportseite hervor.

Sich vor ungewollten App-Käufen schützen

Umso wichtiger ist es, ungewollte Käufe - etwa für neue Inhalte oder digitale Währung in Spielen - innerhalb eines Programmes zu kontrollieren. Die Optionen dafür finden sich im Play Store unter "Einstellungen/Jugendschutzeinstellungen/Authentifizierung für Käufe" und in den Einstellungen des Geräts.

Quelle: DPA

Top