3D-Datenbrille

Marktstart für Oculus Rift erst 2016

Die Datenbrille Oculus Rift wird wohl erst im ersten Quartal 2016 auf den Markt kommen und damit das Weihnachtsgeschäft der Konkurrenz überlassen. Die zu Facebook gehörende Firma Oculus VR ist ein Pionier bei 3D-Brillen.

Facebook

New York (dpa/red) - Der Pionier bei 3D-Brillen, Oculus VR, wird das lukrative Weihnachtsgeschäft verpassen. Die erste Verbraucherversion der Brille Oculus Rift werde im ersten Quartal 2016 auf den Markt kommen, kündigte die inzwischen zu Facebook gehörende Firma am Mittwoch an. Oculus-Manager Nate Mitchell wollte sich bei der Internet-Konferenz Disrupt in New York nicht zu Preisen äußern.

Datenbrillen der Konkurrenz noch in diesem Jahr

Konkurrenten wie Samsung und der Smartphone-Spezialist HTC wollen ihre Brillen für die Darstellung virtueller Realität noch in diesem Jahr herausbringen. Sonys "Project Morpheus" wird dagegen ebenfalls für Anfang 2016 erwartet.

Zuckerberg von Zukunft der Datenbrille überzeugt

Das weltgrößte Online-Netzwerk hatte im Frühjahr vergangenen Jahres rund zwei Milliarden Dollar für Oculus ausgegeben. Bisher wurde nur eine Version für Software-Entwickler vertrieben. Facebook-Chef Mark Zuckerberg zeigt sich überzeugt, dass VR-Brillen (VR = virtuelle Realität) viele Bereiche wie Unterhaltung und Bildung verändern können. Facebook lässt bereits in einem neuen Studio mit Kurzfilmen für die Oculus-Brille experimentieren.

Quelle: DPA

Top