Personalabbau

Mark-E kündigt Konzept zur Umstrukturierung an

Die Vorstände des Hagener Energieversorgers Mark-E, Dr. Friedhelm Fülling und Dr. Rüdiger Bäumer, haben Vorschläge zur Umstrukturierung des Unternehmens und einen damit verbundenen umfassenden Personalabbau angekündigt. Ziel: Die langfristige Sicherung von Wettbewerbsfähigkeit, Bestand des Unternehmens und einem Großteil der Arbeitsplätze.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Bereits im Vorfeld des Zusammenschlusses von Elektromark und Stadtwerken Hagen war von allen Beteiligten festgestellt worden, dass sich Mark-E von Beginn im Januar 2002 an mit einem Personalüberhang von etwa 300 Arbeitsplätzen dem Wettbewerb stellen musste. Als Folge davon wurden Maßnahmen zur Hebung von Synergien definiert, die jedoch nicht das erhoffte Potenzial erbracht haben. Der Personalabbau soll sozialverträglich gestaltet und einvernehmlich mit den Betroffenen und den Vertretern der Arbeitnehmer erfolgen. Dazu soll eine breite Palette von freiwilligen Maßnahmen - vom Vorruhestand bis hin zu einvernehmlichen Auflösungsverträgen - Anwendung finden.

Das von Vorstand und Gesamtbetriebsrat zu erarbeitende Konzept und die damit verbundenen Maßnahmen sind gravierende, aber notwendige Eingriffe in die Unternehmensstruktur, um die wirtschaftliche Ertragskraft des Unternehmens und damit die verbleibenden Arbeitsplätze bei Mark-E nachhaltig zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren
Top