Offshore-Winpark genehmigt

Maritime Windkraft-Nutzung gewinnt an Fahrt

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat den zweiten deutschen Offshore-Windpark genehmigt. Der Bürgerwindpark "Butendiek" soll etwa 35 Kilometer westlich der Insel Sylt entstehen. Spätestens im Jahr 2006 werden insgesamt 80 Windturbinen der Multi-Megawatt-Klasse in der Nordsee in Betrieb gehen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Der Bundesverband WindEnergie (BWE) e.V. begrüßt die vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg erteilte Genehmigung für den zweiten Offshore-Windpark in Deutschland. "Damit gewinnt die Windkraft-Nutzung auf der offenen See weiter an Fahrt", bewertet BWE-Präsident Dr. Peter Ahmels die Genehmigung für das Offshore-Projekt "Butendiek" der OSB Offshore-Bürger-Windpark Butendiek GmbH & Co. KG aus Husum, die etwa 35 Kilometer westlich der Insel Sylt spätestens im Jahr 2006 insgesamt 80 Windturbinen der Multi-Megawatt-Klasse in der Nordsee in Betrieb gehen sollen.

"Nun kommt es darauf an, auch die weiteren erforderlichen Genehmigungen – beispielsweise für den Netzanschluss - zügig zu erlangen", so Ahmels weiter. Das Besondere an der Windfarm "Butendiek" ist die Konzeption als Bürgerwindpark: Die Gesamtinvestition von etwa 400 Millionen Euro soll überwiegend von Bürgern der Region aufgebracht werden. Im Jahr 2001 hatten die Initiatoren 20 000 Anteile von 250 Euro an über 8400 Gesellschafter verkauft. Im Jahr 2004 soll das Eigenkapital über eine Kapitalerhöhung auf 100 Millionen Euro aufgestockt werden.

Beim BSH liegen derzeit knapp 30 Anträge für die Nord- und Ostsee mit einer Gesamtleistung von etwa 60 000 Megawatt vor. Sollte die Hälfte der beantragten Projekte zur Baureife gelangen, so wäre dafür eine Fläche von etwa 2100 Quadratkilometern nötig.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • erneuerbare Energien

    Windenergie wird in diesem Jahr kräftig ausgebaut

    2013 ist ein gutes Jahr für die deutschen Windanlagenbauer. Der Anschluss neuer Windräder liegt auf Rekordniveau und wird wohl so umfangreich sein wie seit dem Rekordjahr 2002 nicht mehr. Doch die Diskussion um die Kosten der Energiewende macht sich bereits bemerkbar.

  • Energieversorung

    Windenergiebranche: Ein Quartal voller Highlights

    Die Windkraftbranche boomt: In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 1377 Windräder mit einer Gesamtleistung von 1.888,8 Megawatt neu errichtet. Ende September 2002 waren somit bundesweit fast 12 800 Windräder mit einer Gesamtleistung von 10 650 Megawatt in Betrieb. Den größten Windstrom-Anteil gibt es bundesweit in Schleswig-Holstein.

  • Strom sparen

    Deutsche Essent akquiriert ersten Windpark in Deutschland

    Gemeinsam mit der Husumer WKN AG wird die Deutsche Essent GmbH bis Ende des Jahres einen Windpark in Nordrhein-Westfalen errichten. Damit will die Tochtergesellschaft des niederländischen Strom- und Gasversorgers Essent ihr Ziel bekräftigen, die Essent in Deutschland auch zu einem etablierten Marktteilnehmer in der Windenergie zu machen.

  • Hochspannungsleitung

    Deutsche Windkraft-Branche erreicht neuen Meilenstein

    20 Jahre ist es her, dass das erste private Windrad im Kreis Steinfurt seinen Betrieb aufnahm - jetzt kann die Branche einen weiteren Meilenstein feiern: 10 000 Megawatt Windkraft-Leistung in Deutschland. Damit ist Deutschland zugleich Windkraftweltmeister, die USA auf Platz zwei haben etwa 4250 Megawatt installiert.

Top