Mainova senkt zum 1. Oktober erneut die Strompreise

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Kunden des Frankfurter Stromversorgers Mainova können sich freuen: Zum 1. Oktober senkt das Unternehmen nochmals auf breiter Front die Strompreise. "Dies ist keine bloße Preiskorrektur, sondern eine drastische Absenkung des gesamten Preisniveaus, die anteilig auch auf das Unternehmensergebnis durchschlagen wird", betonte Vorstandsvorsitzender Dr. Heinrich Stiens. Die Preissenkungen der letzten Monate machen laut Dr. Stiens mehr als 150 Millionen Mark im Jahr aus - rund 21 Prozent des Gesamtumsatzes im Stromgeschäft.



Privatkunden können künftig zwischen zwei Stromprodukten wählen: "MainovaClassic", dem bisherigen Allgemeinen Tarif, und "MainovaPlus", einem Angebot, das sich insbesondere an Kunden mit höherem Jahresverbrauch richtet. Für beide Produkte gilt: Der Kunde zahlt in jedem Fall weniger als bisher. Die Preisreduzierungen liegen - je nach Verbrauch - zwischen acht und 25 Prozent.



Bei "MainovaPlus" kostet die Kilowattstunde 21 Pfennig - bei einem Grundpreis von lediglich 18 Mark monatlich. Die Sondervereinbarung läuft zunächst für ein Jahr und kann bei Umzug auch vorher beendet werden. Wichtig: Der Preis wird flexibel den jeweiligen Marktverhältnissen angepasst.



Mit "MainovaPlus" kann ein Vier-Personen-Haushalt zur Zeit bis zu 25 Prozent gegenüber dem Preisstand vom 30. Juni dieses Jahres sparen. Mainova wird in den kommenden Wochen alle Kunden, für die "MainovaPlus" interessant ist, anschreiben und ihnen den neuen Preis anbieten.



Bei "MainovaClassic" wird der Arbeitspreis zum 1. Oktober dieses Jahres nochmals um fünf Prozent reduziert, nämlich von 30,51 Pfennig je Kilowattstunde auf 29 Pfennig. Schon zum 1. Juli hatte die Mainova diesen Preis um fünf Prozent gesenkt. Der Verrechnungspreis in Höhe von 69,60 Mark jährlich bleibt unverändert. Für einen Single-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 1.500 kWh weist die Rechnung damit gegenüber dem Preisstand vom 30. Juni dieses Jahres rund 42 Mark weniger aus - das sind rund acht Prozent.



Von der Preissenkung bei "MainovaClassic" profitieren alle Mainova-Kunden automatisch, in der Hochtarifzeit auch alle Kunden, die bereits den günstigen Schwachlasttarif nutzen.



Wer sich für "MainovaPlus" oder "MainovaClassic" interessiert und wissen möchte, wie viel die Ersparnis im konkreten Fall beträgt, kann dies bei der Mainova-InfoLine rund um die Uhr unter 0180-1188811 (Ortstarif) oder im Internet unter www.mainova.de erfahren.



Auch für Gewerbekunden gibt es zum 1. Oktober nochmals eine erhebliche Preisreduzierung. Nachdem die Gewerbetarife bereits zum 1. Juli um rund 13 Prozent gesenkt worden waren, erfolgt jetzt eine weitere Absenkung um rund 11 Prozent. Die Absenkung auf das Niveau des Haushaltstarifs ergibt bei einem "durchschnittlichen" Gewerbekunden - einen Jahresverbrauch von 18.000 Kilowattstunden angenommen - gegenüber dem Preisstand vom 30. Juni eine Ersparnis von 1141 Mark pro Jahr. Das sind etwa 22 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Top