Hoher Einkaufspreis

Mainova hebt Gas- und Fernwärmepreise an

Nach der Erdgassteuer-Erhöhung zum Jahresbeginn (0,23 Cent je Kilowattstunde) sind die Gas- und jetzt auch die Fernwärmepreise im Versorgungsgebiet des Frankfurter Energieanbieters zum 1. April 2003 erneut gestiegen. Grund ist laut Mainova der spürbar höhere Einkaufspreis für Erdgas im Sommerhalbjahr 2003, der auch auf die Kosten der Fernwärmeerzeugung durchschlägt.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Für die etwa 235 000 Tarif- und Heizgaskunden des Unternehmens in Frankfurt und in 27 weiteren Städten und Gemeinden der Region kostet Erdgas im Sommerhalbjahr 0,26 Cent je Kilowattstunde mehr als im ersten Quartal. Hochgerechnet auf den Gesamtverbrauch eines ganzen Jahres ergeben sich daraus je nach individueller Verbrauchsmenge jährliche Mehrkosten für Heizung und Warmwasserbereitung von nahezu sechs Prozent.

Fernwärme wird in der Nordweststadt und in Niederrad um 0,55 Cent, in der Innenstadt, wo es schon zum Jahresbeginn eine Preiserhöhung gegeben hatte, um 0,26 Cent je Kilowattstunde teurer. Im kommenden Sommer kostet Fernwärme danach 0,48 bis 0,55 Cent je Kilowattstunde mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Heizkörper

    Analyse: Deutlich niedrigere Heizkosten für Öl-Heizer

    Die Heizkosten dürften für Nutzer einer Ölheizung für die vergangenen Heizperiode besonders niedrig ausfallen. Hintergrund sind die anhaltend niedrigen Ölpreise. Aber auch für Gas-Heizer gibt es positive Nachrichten.

  • Stromnetz Ausbau

    Mainova mit Ergebnis 2001 zufrieden

    Der Frankfurter Energieversorger Mainova konnte den Energieabsatz in allen Sparten im Vergleich zum Vorjahr kräftig steigern. Seit der Öffnung des Strommarktes haben etwa 1,6 Prozent der Mainova-Kunden, vorwiegend Großverbraucher, mit einem Anteil von 16 Prozent des Stromaufkommens ihren Lieferanten gewechselt. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor.

  • Hochspannungsleitung

    Tagung zu neuen Anwendungsbereichen für Kraft-Wärme-Kopplung

    Das Hessische Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten veranstaltet am 22. November 2001 Frankfurt am Main die mittlerweile fünfte Fachtagung zum Thema "Einsatz von Klein-Blockheizkraftwerken im Hotel- und Gaststättengewerbe, im Kleingewerbe und in Kommunen".

  • Stromtarife

    Mainova nimmt 700 Quadratmeter große Photovoltaikanlage in Betrieb

    Das Tribünendach des FSV Frankfurt produziert dank einer 30 Kilowatt-Anlage fortan Solarstrom. Interessierten Anlegern bietet die Mainova eine Beteiligung an der Anlage an.

Top