Mainova: Förderprogramm für Photovoltaik

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Mit einem Förderprogramm für Photovoltaik schafft die Mainova AG in ihrem Versorgungsgebiet Anreize für interessierte Bürger, sich in der Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen zu engagieren. Die Fördermittel der Mainova in Höhe von insgesamt 1 Million Mark stehen sowohl Erbauern von Kleinanlagen zur Verfügung als auch jenen, die sich am Bau einer größeren Photovoltaik-Anlage durch die Mainova AG (geplant sind bis zu 60 Kilowatt (kW) elektrisch) finanziell beteiligen wollen. Voraussetzung ist, dass Sie Stromkunden der Mainova sind.


Das Förderprogramm für kleinere Photovoltaik-Anlagen sieht einen Investitionszuschuss in Höhe von 6000 Mark je kW installierter Leistung vor. Darüber hinaus garantiert Mainova dem Anlagenbetreiber für die Dauer von zehn Jahren eine Einspeisevergütung von 39 Pfennig pro Kilowattstunde (kWh) erzeugten und ins Mainovanetz eingespeisten Stromes. Neben der finanziellen Förderung von kleineren Photovoltaik-Anlagen bietet Mainova privaten Interessenten die Möglichkeit, sich an Bau und Betrieb einer größeren Anlage finanziell zu beteiligen. Wer sich als Investor betätigen will, muss einen Betrag von 3600 Mark pro Kilowatt elektrisch einbringen. Auch für diese Einlagen zahlt Mainova einen Investitionszuschuss in Höhe von 6000 Mark je kW installierter Leistung sowie eine Einspeisevergütung von 39 Pfennig je kWh auf zehn Jahre.


Neben den Fördermitteln der Mainova - diese müssen bis zum 31. Dezember 1999 beantragt sein - können Interessenten Zuschüsse aus dem 100.000-Dächer-Programm der Bundesregierung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch nehmen.


Nähere Informationen gibt es unter 069-213-26897.

Das könnte Sie auch interessieren
Top