Personalie

Maibaum neuer Geschäftsführer der Börse Leipzig

Heute tritt Oliver Maibaum sein Amt als Geschäftsführer der Leipziger Strombörse EEX an. Vorgänger Dr. Carlhans Uhle wurde als Geschäftsführer der Börse abberufen, er will sich neuen Aufgaben widmen. Maibaum leitet seit dem Jahr 2000 die Marktsteuerung der EEX.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Leipzig (red) - Der Börsenrat der European Energy Exchange (EEX) Oliver Maibaum mit Wirkung zum 1. Oktober 2004 zum Börsengeschäftsführer gewählt. Maibaum leitet seit dem Jahr 2000 die Marktsteuerung der EEX.

Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Trägergesellschaft und bisherigen Börsengeschäftsführer, Dr. Hans-Bernd Menzel, bildet er nun die neue Börsengeschäftsführung der EEX. Vorgänger Dr. Carlhans Uhle wurde als Geschäftsführer der Börse abberufen, er will sich neuen Aufgaben widmen.

Zu den Hauptaufgaben der Börsengeschäftsführung zählt die Organisation des Geschäftsablaufes der Börse, die Zulassung von Unternehmen und Personen zur Teilnahme am Börsenhandel und die Überwachung der Einhaltung der Börsenordnung.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Ökostromerzeugung

    Windstille im Hochsommer: Der Strompreis steigt

    Obwohl zuletzt Rekordmengen an Solarstrom vermeldet wurden, hat das hochsommerliche Wetter einen Nachteil: Weil es so gut wie windstill ist, produzieren Windräder kaum Strom. Das führt dazu, dass der Strompreis an der Börse steigt. Gleichwohl exportiert Deutschland weiterhin Strom, vor allem in den Mittagsstunden.

  • Strompreise

    Goldman Sachs wird achte Clearing-Bank der EEX

    Zur Absicherung der im Termingeschäft übernommenen Zahlungs- oder Lieferpflichten brauchen Käufer und Verkäufer eines Kontraktes nur bei ihrer Clearingbank Sicherheiten zu hinterlegen. Bei der Leipziger Strombörse EEX sind mit dem Finanzdienstleister Goldman Sachs nun acht Clearing-Banken im Portfolio.

  • Energieversorung

    EEX: Expertengespräch zur Behandlung von Strom-Derivaten nach IAS 39

    Die Vorschriften des International Accounting Standard Board (IASB) werden für alle börsennotierten Unternehmen in Europa ab 2005 verbindlich. Da die buchhalterische Betrachtung von Strom-Derivaten Bilanz und GuV des Unternehmens beträchtlich beeinflussen kann, lud die Leipziger Strombörse kürzlich zu einem Expertengespräch.

  • Hochspannungsleitung

    J. Aron als erster US-Teilnehmer an der EEX

    Das Angebot der Strombörse nun von 115 Unternehmen aus 13 europäischen Ländern sowie einer amerikanischen Gesellschaft direkt genutzt. Als Eigenhändler mit börslichen und außerbörslichen Waren und Finanzderivaten bietet J. Aron weltweit eine vollständige Palette von Risikomanagementdienstleistungen für u.a. Energieerzeuger.

Top