LPX hat Vier-Millionen-Grenze überschritten

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Die LPX Leipzig Power Exchange hat heute die Grenze von vier Millionen gehandelter Megawattstunden (MWh) überschritten. Nachdem bereits Anfang Februar - nur acht Monate nach Aufnahme des Spothandels an LPX- die dreimillionste MWh gehandelt wurde, ist nun in weniger als zwei Monaten eine weitere Schallmauer durchbrochen worden. Dies stellt erneut das enorme Wachstum der LPX unter Beweis. "Nicht zuletzt ist dieses schnelle Wachstum auf die hohe Zahl von 50 Handelsteilnehmern aus sieben Ländern zurückzuführen, die an Deutschlands größter Strombörse handeln", so Geschäftsführer Dr. Carlhans Uhle begeistert.


LPX betreibt seit Mitte Juni 2000 den day-ahead-Spotmarkt, auf dem die Börsenteilnehmer die Möglichkeit haben, einen Tag vor physischer Lieferung ihr Bezugs- und/oder Absatzportfolio zu optimieren. Täglich werden durchschnittlich über 20 000 MWh pro Tag von 50 Teilnehmern aus sieben Ländern gehandelt. Zur Jahresmitte 2001 wird LPX den Terminmarkt eröffnen, auf dem die Börsenteilnehmer Produkte zur Preisabsicherung handeln können.

Das könnte Sie auch interessieren
Top