Bau startet 2011

Lieferauftrag für Offshore-Windpark Riffgat vergeben

Der Oldenburger Energieversorger EWE und sein Partner Enova haben Siemens mit der Lieferung der Windkraftanlagen für den Offshore-Windpark Riffgat beauftragt. Das Unternehmen soll 30 Windkraftanlagen mit einer Leistung von je 3,6 Megawatt für die Anlage liefern.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Oldenburg (ddp/red) - Das teilte EWE am Mittwoch mit. Ab Ende 2012 sollen die Windenergieanlagen genug Strom für 100.000 Haushalte produzieren, hieß es. Die Anlagen sind nordwestlich von Borkum in der Nordsee auf einer Fläche von sechs Quadratkilometern verteilt, was etwa 850 Fußballfelder entspreche.

Die Vorgenehmigung für den Windpark wurde den Angaben zufolge bereits erteilt, der Antrag auf Bau- und Betriebsgenehmigung wurde eingereicht. Die Genehmigung wird für die zweite Jahreshälfte erwartet. Mit dem Bau soll Anfang 2011 begonnen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Prognose: EEG-Umlage steigt 2017 erneut

    Die EEG-Umlage soll Experten zufolge im kommenden Jahr wieder ansteigen. Hintergrund sind ausgerechnet die niedrigen Börsenpreise für die Energieversorger. Und genau deshalb werden vermutlich nicht alle Versorger die Strompreise für ihre Kunden erhöhen.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Energieversorung

    Zweiter BARD-Offshore-Windpark in der Nordsee genehmigt

    Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat den zweiten Offshore-Windpark der BARD-Gruppe genehmigt. Das Projektfeld "Veja Mate" soll rund 90 Kilometer nordwestlich der Insel Borkum dicht an der niederländischen Grenze entstehen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Emden mit.

  • Strompreise

    Seekabel für Offshore-Windpark BARD wird verlegt

    Für die Netzanbindung des künftigen westlich von Borkum gelegenen Windparks BARD Offshore 1 ist am Donnerstag mit der Verlegung von Seekabeln begonnen worden. Es handelt sich dabei um die weltweit längste sogenannte HGÜ-Netzanbindung für einen Offshore-Windpark.

  • Hochspannungsmasten

    Erstes deutsches Ostsee-Windkraftwerk wird ans Netz angebunden

    Das erste kommerzielle Ostseewindkraftwerk Deutschlands nimmt Gestalt an. Am Freitag begannen in Warnemünde die Bauarbeiten für die Netzanbindung des Windparks Baltic I, der im Herbst 2010 vor dem Darß die Produktion aufnehmen soll.

Top