Umweltschutz

Lidl verkauft keine herkömmlichen Glühbirnen mehr

Der Discounter Lidl streicht herkömmliche Glühbirnen aus seinem Sortiment. "Die Restmengen werden bis Ende des Jahres abverkauft und ab sofort durch Energiesparlampen ersetzt", sagte eine Unternehmenssprecherin der "tageszeitung".

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (AFP/sm) - Die Umstellung betreffe sowohl Aktionsware als auch das feste Sortiment. Die Supermarktkette begründete den Schritt mit dem Umweltschutz: "Wir sehen das als wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Reduzierung des Treibhausgases CO2", erklärte die Sprecherin.

Lidl verkauft demnach ausschließlich Energiesparlampen der Marke Philips zum Preis von 3,99 Euro. Die Sprecherin wollte laut "taz" nicht sagen, wie viele Lampen das Unternehmen im Jahr verkauft.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Energiesparlampen müssen richtig entsorgt werden

    Energie- und Leuchtstofflampen sparen dauerhaft Geld, denn sie verbrauchen 80 Prozent weniger Strom als Glühlampen. Jedoch enthalten sie geringe Mengen an hochgiftigem Quecksilber, das bei falscher Entsorgung unkontrolliert in die Umwelt gelangt. Daher müssen ausrangierte Lampen richtig entsorgt werden!

  • Strom sparen

    EU beschließt Abschaffung der herkömmlichen Glühbirne

    Nach rund 130 Jahren ist das Aus für die herkömmliche Glühbirne in Europa besiegelt. Experten der EU-Staaten einigten sich am Montag in Brüssel darauf, Glühbirnen wegen des hohen Stromverbrauchs ab September des kommenden Jahres stufenweise vom Markt zu nehmen. Ab dem 1. September 2012 soll es nur noch Energiesparbirnen zu kaufen geben.

  • Stromnetz Ausbau

    TÜV Süddeutschland und Osram starten Pilotprojekt mit Energiesparlampen in Moskau

    Im Rahmen des europaweiten Handels mit Emissionsrechten haben Osram und TÜV jetzt ein Pilotprojekt gestartet: Eine Moskauer U-Bahn-Station wird mit Energiesparlampen ausgestattet und Osram erhält ein Zertifikat über den gesparten Kohlendioxidausstoß.

Top