LichtBlick-Zertifizierung: 90 Prozent weniger Kohlendioxid

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Der zur Versorgung der LichtBlick-Kunden im Jahr 1999 benötigte Strom wurde zu 25 % in Windkraftanlagen, zu 40 Prozent in Laufwasserkraftwerken, und zu 35 Prozent in Kraft-Wärme-gekoppelten Anlagen auf Basis von Erdgas erzeugt. Die klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen lagen damit bei dem von LichtBlick angebotenen Strommix um mehr als 90 Prozent unter dem Durchschnittswert des bundesdeutschen Kraftwerksparks. Dies sind die Ergebnisse einer gerade abgeschlossenen Prüfung der Gesellschaft für Umweltschutz TÜV Nord mbH, die LichtBlick regelmäßig zertifiziert.


Während die meisten Anbieter nur die Kraftwerke, in denen der Strom erzeugt wird, zertifizieren lassen, erfolgte die Überprüfung des LichtBlick-Strommixes im Viertelstundentakt: die Nachfrage der LichtBlick Kunden wurde mit der tatsächlichen Erzeugung der Kraftwerke, aus denen Licht-Blick Strom bezieht, verglichen. Die Emissionsbilanz wurde mittels des Gesamt-Emissions-Modells Intergrierter Systeme, GEMIS, des Öko-Institutes berechnet. "Wir haben nicht nur ungeheure Datenmengen bewältigt sondern zusammen mit LichtBlick ein sehr transparentes und weitgehendes Verfahren durchgeführt", so Heiko Kern von der Gesellschaft für Umweltschutz TÜV Nord mbH. "Mit diesem Mix hat LichtBlick seine eigenen Kriterien deutlich übertroffen."


Der LichtBlick-Strom wird ausschließlich in bundesdeutschen Anlagen erzeugt: Den Windstrom liefert ein Windpark in Mecklenburg-Vorpommern, der Wasserkraftstrom stammt aus Laufwasserkraftwerken mittlerer Größe in deutschen Mittelgebirgen. Ein im August 1998 in Sachsen-Anhalt in Betrieb gegangenes hochmodernes Gas- und Dampfturbinenheizkraftwerk produziert den umweltfreundlichen Kraft-Wärme-gekoppelten Strom. "Als zukunftsorientiert agierender Stromversorger ist es uns über die ausgewiesene Umweltfreundlichkeit unseres Produktangebotes hinaus besonders wichtig, neue Maßstäbe in Bezug auf die Anforderungen von Kontrolle und Transparenz zu setzen," so Heiko von Tschischwitz, Geschäftsführer des innovativen Hamburger Stromversorgers LichtBlick - die Zukunft der Energie GmbH. "Dies haben wir mit dieser Zertifizierung umgesetzt."

Das könnte Sie auch interessieren
Top