Saubere Kooperation

LichtBlick-Strom jetzt auch bei Otto

"Sauberen Strom zu sauberen Preisen" gibt es künftig auch beim Versand-unternehmen Otto. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Ökostromversorger LichtBlick, bietet Otto seinen Kunden nun auch Öko-Strom an. Zunächst nur über die Otto-Internetseite und ab Februar dann auch über den Katalog.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Besonderer Vorteil für Otto-Kunden: Wer über auf der Internetseite des Unternehmens einen Stromliefervertrag mit LichtBlick abschließt, erhält mit der ersten Abrechnung eine Gutschrift über 25 Euro. "Seit vielen Jahren engagiert sich Otto im Bereich Nachhaltigkeit. Mit diesem Vorteilsangebot für otto.de-Kunden verankern wir das Thema noch einmal im Bewusstsein der Verbraucher und stärken das Verantwortungsgefühl aller für die Gesellschaft, in der wir leben", kommentierte Dr. Johannes Merck, Direktor Corporate Responsibility der Otto Group.

Die Herkunft des LichtBlick-Stroms wird regelmäßig vom TÜV Nord geprüft. LichtBlick-Strom erfüllt zudem die strengen Kriterien des ok-power-Labels. Dies wird gemeinsam vom Öko-Institut, der Umweltschutzorganisation WWF und der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen vergeben.

Ab Februar können die Otto-Kunden den Ökostrom-Vertrag auch über Beilagen in Katalogversandpaketen abschließen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Teurer EEG-Umlage stehen hohe Einsparungen gegenüber

    Die EEG-Umlage steigt schon wieder und das dürfte einige Bundesbürger skeptisch machen. Einer Studie zufolge stehen aber den hohen Förderkosten für den Ausbau der Erneuerbaren auch hohe Einsparungen beim Energieimport gegenüber.

  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherschützer: Netzentgelte müssen transparenter werden

    Die Netzentgelte kosten Stromkunden rund 240 Euro im Jahr. Experten zufolge könnte der Betrag um etwa ein Zehntel geringer ausfallen. Das Problem: Die Zusammensetzung der Netzkosten ist intransparent, nur die Regulierungsbehörden wissen darüber Bescheid, wie genau die Netzbetreiber rechnen.

  • Strom sparen

    stern-TrendProfile: Yello und E.ON am bekanntesten

    Über die Hälfte der Deutschen halten den Strompreis ihres Anbieters für zu hoch. Das ergibt die neue stern-Studie TrendProfile zum Thema "Energieversorger", für die 2000 Personen auf repräsentativer Basis befragt wurden. Die mit Abstand bekanntesten Stromversorger sind demnach Yello und E.ON.

  • Hochspannungsmasten

    Nuon: Gas und Strom für Berlin und Hamburg

    Erst die Haupt- und jetzt die Hansestadt: Die Nuon Deutschland GmbH wird neben Berlin jetzt auch in Hamburg aktiv und bietet ab sofort in beiden Städten Strom und Gas für Privatkunden an. Wer sich noch in diesem Monat entscheidet, wird ab Oktober beliefert und erhält einen 50-Euro-Bonus.

  • Hochspannungsmasten

    Naturpur Energie AG erneut zertifiziert

    Das ausschließlich aus erneuerbaren Energien erzeugte Produkt Naturpur-Strom premium ist erneut vom TÜV Hessen zertifiziert worden. Das Zertifkat VdTÜV 1303 garantiert höchste Ansprüche an Umweltverträglichkeit und zusätzlichen Umweltnutzen und wurde zum sechsten Mal an Naturpur vergeben.

Top