Umfirmierung

LichtBlick gründet Tochter für Strom- und Gashandelsgeschäft

Rückwirkend zum 1. Januar diesen Jahres wird das bisher in der LichtBlick - die Zukunft der Energie GmbH & Co KG angesiedelte Ökostrom- und Gashandelsgeschäft in ein Tochterunternehmen, die LichtBlick AG, ausgegliedert. Die bisherige LichtBlick KG konzentriert sich auf das Management ihrer Beteiligungen und firmiert unter dem neuen Namen Turina Holding GmbH & Co. KG.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Vorstand der LichtBlick AG werden Dr. Christian Friege (43, Vorsitzender), Gero Lücking (45, Energiewirtschaft), Mustafa Özen (36, Finanzen) und Olaf Westermann (47, Vertrieb). Alle vier waren bereits seit längerem für das operative Energiehandelsgeschäft der LichtBlick KG zuständig. Firmengründer Heiko von Tschischwitz (41) wird Aufsichtsratsvorsitzender der LichtBlick AG. Die LichtBlick AG ist nicht an der Börse notiert, einziger Aktionär ist die Turina Holding GmbH & Co. KG.

Die LichtBlick AG führt das erfolgreiche Geschäft mit Ökostrom und klimafreundlichem Gas fort. "Wir trennen Unternehmensbeteiligungen und Geschäftsbetrieb und stärken so die Fokussierung von LichtBlick", erläutert Dr. Christian Friege. "Für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter ändert sich nichts. Wir bleiben unabhängig und setzen weiterhin konsequent unsere ökologische Unternehmensphilosophie um. LichtBlick steht für Klimaschutz, Kundenorientierung, gesundes Wachstum und sichere Arbeitsplätze."

Das könnte Sie auch interessieren
Top