Schluss mit billig

LichtBlick erhöht Strompreise zum April

Zum 1. April kostet die Kilowattstunde Strom bei LichtBlick nicht mehr wie bisher 14,57 Cent sondern 14,95 Cent. Die Grundgebühr steigt von 4,86 Euro auf 5,25 Euro pro Monat.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Jetzt fallen die letzten Bastionen: Der Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick, der seinen Strompreis bisher konstant günstig gehalten hat, erhöht die Kosten für Energie zum 1. April um etwa 2,5 Prozent pro Kilowattstunde.

Ebenso wie seine Vorgänger begründet LichtBlick die Erhöhungen mit der aktuellen Situation im deutschen Strommarkt, die durch steigende Kosten und Abgaben und gleichzeitig unverändert hohe Netznutzungsgebühren geprägt sei. Die Kilowattstunde Strom wird anstatt 14,57 Cent wie bisher dann 14,95 Cent kosten. Die jährliche Gebühr steigt von 58,32 Euro auf 63 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz

    Verivox: Netzkosten steigen in Baden-Württemberg am meisten

    Das Verbraucherportal Verivox hat die bisher angekündigten Netzkosten-Erhöhungen für die verschiedenen Regionen miteinander verglichen. Das Ergebnis: Einige Bundesbürger werden bei der Stromrechnung stärker zur Kasse gebeten als andere. In Baden-Württemberg soll die Preiserhöhung am stärksten ausfallen.

  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Energieversorung

    Verbraucher-Initiative: Strompreise sagen nicht die Wahrheit

    Nach Ansicht der Verbraucher-Initiative sind die gestiegenen Belastungen aus der Ökosteuer nicht der alleinige Grund für die derzeitigen Strompreiserhöhungen. Auf ihrer Internetseite kann man sich seine persönliche Ökosteuerbilanz ausrechnen und sich ein individuelles Sparprogramm zusammenstellen.

  • Strom sparen

    Initiative Pro Wettbewerb: Bundeskartellamt schützt den Wettbewerb

    Die in der Initiative Pro Wettbewerb organisierten Unternehmen Yello, best energy und LichtBlick befürworten den Vorstoß des Bundeskartellamts. Allerdings sei es nur ein Schritt in die richtige Richtung, denn weitere Verfahren müssten folgen.

  • Strompreise

    NaturEnergie AG informiert: Wie funktioniert der Wechsel?

    Der Jahreswechsel bietet sich an, auch den Stromanbieter zu wechseln. Wer etwas für die Umwelt tun will, beauftragt beispielsweise die NaturEnergie AG mit der Stromlieferung. Diese hat jetzt einen Leitfaden dazu veröffentlicht.

Top