Wachstumskurs

LichtBlick begrüßt den 100.000sten Kunden

LichtBlick wird in diesem Jahr insgesamt 350 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlich erzeugten Strom an seine Kunden absetzen. Zu den LichtBlick-Kunden gehören nicht nur 100.000 Privatkunden sondern auch Großkunden wie der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern im Schweriner Schloss und die Deutsche Bundesbank.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Hamburger Ökostromversorger LichtBlick - die Zukunft der Energie GmbH versorgt seit Oktober über 100.000 Haushalte mit umweltfreundlich erzeugtem, preiswertem Strom und hat damit planmäßig einen wichtigen Meilenstein in der knapp fünfjährigen Firmengeschichte erreicht. LichtBlick ist nach dem Scheitern des Berliner Anbieters best energy eigenen Angaben zufolge nach Yello der zweitgrößte neue Anbieter im seit vier Jahren auch für Privatkunden liberalisierten deutschen Strommarkt.

"Mit über 100.000 versorgten Haushalten sind wir mittlerweile deutlich größer als die meisten Stadtwerke", freut sich Heiko von Tschischwitz, Geschäftsführer von LichtBlick. "Allerdings sind unsere Kunden über die ganze Bundesrepublik und rund 700 Netzgebiete verteilt. Gerade weil unser Geschäft ungleich schwerer ist als das der Unternehmen, die aus dem Monopol kommen, ist dieses Zwischenergebnis für uns ein ganz besonderer Erfolg. Die jetzt erreichte Größe und die damit unter Beweis gestellte Professionalität wird weiteres Vertrauen bei den Verbrauchern schaffen. Das ist für uns die Basis für weiteres Wachstum und Innovation im Jahr 2004."

LichtBlick wird in diesem Jahr insgesamt 350 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlich erzeugten Strom an seine Kunden absetzen. Zu den LichtBlick-Kunden gehören nicht nur 100.000 Privatkunden sondern auch Großkunden wie der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern im Schweriner Schloss, die Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), die Deutsche Bundesbank und die Dresdner Bank. In Kooperation mit LichtBlick bieten auch die Deutsche Post AG, die Berliner Sparkasse und die Verbraucher-Initiative Strom von LichtBlick an.

Weitere Informationen zu LichtBlick finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geld sparen

    Analyse: Netzentgelt bei vielen Gas-Verträgen steigt

    Das Netzentgelt wird nicht nur bei den Stromanbietern teurer. Auch die Gasversorger ziehen einer Analyse zufolge die Preise an. Die Kosten für den Gastransport machen demzufolge mittlerweile 30 Prozent der Gasrechnung aus.

  • Strom sparen

    Strom im Osten bis zu neun Prozent teurer

    Die Stromkosten sind in den neuen Bundesländern deutlich höher als in anderen Teilen Deutschlands, wie aktuelle Daten zeigen. Das liegt zum Teil an den Netzentgelten, die staatlich reguliert werden. Aber auch darüber hinaus gestalten die Stromanbieter ihre Preise sehr unterschiedlich.

  • Strompreise

    Was passiert mit best energy? (aktualis.)

    Seit langem spekuliert die Branche über die Zukunft von best energy. Die drastische Strompreiserhöhung zum 1. August 2003 wurde von vielen Branchenkennern als Taktik gewertet, die Liquidation der Vattenfall-Tochter zu besiegeln. Während eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Unternehmens von offizieller Seite noch bestritten wird, mehrt sich die Unsicherheit.

  • Hochspannungsmasten

    BUND zum Energiegipfel: Energieriesen müssen gezügelt werden

    Als "Kungeln auf Kosten des Klimaschutzes" bezeichnet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland den Energiegipfel, der heute in Berlin stattfindet. Es dürfe nicht dabei bleiben, dass jene Unternehmen, die seit langem eine Energiewende behinderten, weiter die Rahmenbedingungen der Energiepolitik bestimmten, sagte Professor Klaus Traube, energiepolitischer Sprecher des BUND.

  • Stromnetz Ausbau

    LichtBlick für Deutschen Gründerpreis nominiert

    Große Ehre für LichtBlick: Das Unternehmen wurde in der Kategorie "Visionär" für den Deutschen Gründerpreis nominiert. Unter dem Motto "Aufbrechen starrer Märkte" ist LichtBlick das einzige Unternehmen der Energiebranche, das mit von der Partie ist. Man trage mit seinem einzigartigen Geschäftskonzept, so die Jury, zum gesellschaftlichen Fortschritt in Deutschland bei".

Top