Neubau

LichtBlick baut Biomasse-Heizkraftwerk in Sulzbach-Rosenberg

Der Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick wird in Sulzbach-Rosenberg bei Nürnberg ein Biomasse-Heizkraftwerk errichten. Es wird ab Ende dieses Jahres auf der Basis von naturbelassenem Holz Wärme und Strom für knapp 12 000 Haushalte erzeugen und 14 Millionen Euro kosten.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (red) - Bei dem eingesetzten Brennstoff handelt es sich ausschließlich um frisches Restholz aus der Bewirtschaftung der umliegenden Wälder. Das Kraftwerk wird Ende 2006 in Betrieb gehen, das Investitionsvolumen beträgt 14 Millionen Euro. Es wird mit einer elektrischen Leistung von 4,5 Megawatt pro Jahr etwa 33 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von knapp 12 000 Haushalten. Die Wärmeleistung beträgt 22 Megawatt.

LichtBlick hat zur Realisierung des Projektes bereits im Jahr 2004 zusammen mit der Stadt Sulzbach-Rosenberg die ESR Energie Sulzbach-Rosenberg GmbH & Co. KG gegründet. LichtBlick hält an dieser Gesellschaft eine Mehrheitsbeteiligung von 60 Prozent. Die restlichen 40 Prozent liegen bei der Stadt. Bereits im März 2005 wurde die Fernwärmeversorgung der Stadt Sulzbach-Rosenberg auf einen mit Holz befeuerten Kessel mit einer Leistung von 5 Megawatt (thermisch) umgestellt. Dieser Kessel dient zukünftig im neu zu errichtenden Heizkraftwerk der Abdeckung von Wärmebedarfsspitzen im Winter.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geld sparen

    Analyse: Netzentgelt bei vielen Gas-Verträgen steigt

    Das Netzentgelt wird nicht nur bei den Stromanbietern teurer. Auch die Gasversorger ziehen einer Analyse zufolge die Preise an. Die Kosten für den Gastransport machen demzufolge mittlerweile 30 Prozent der Gasrechnung aus.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Strompreise

    Volllast: Biogas im Aufschwung

    Das bundesweit größte Biogaskraftwerk in Anklam läuft bald unter Volllast. Der Betriebsleiter des Biogasparks, Dieter Schünemann, wird in den kommenden Tagen auch die letzte der fünf Anlagen auf Biogas umschalten. Seit Oktober 2005 lief das Kraftwerk übergangsweise mit Propangas.

  • Strom sparen

    Versorger informieren Verbraucher über Herkunft des Stroms

    Gemeinsam mit der dena stellte der VDEW heute in Berlin das neue Stromkennzeichen vor, das die Verbraucher ab 15. Dezember auf Rechnungen und Werbemitteln über die Zusammensetzung des gelieferten Stroms informiert. Verbraucherverbände und Umweltschützer zeigten sich wenig begeistert.

  • Strompreise

    LichtBlick: Umsetzung der Stromkennzeichnung vorbildlich

    Der ohnehin sehr fortschrittliche Ökostromanbieter LichtBlick wird ab sofort die Zusammenstellung des Strommixes auf der Internetseite und den Kundenrechnungen veröffentlichen. LichtBlick-Geschäftsführer von Tschischwitz ist sich sicher, dass somit "Maßstäbe" in der Branche gesetzt würden.

Top