Leipzig Power Exchange: Zahl der Teilnehmer hat sich bereits verdoppelt

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Gut vier Wochen nach dem Start der Leipzig Power Exchange (LPX) zeigen sich die für Deutschlands erste Strombörse per Computer Verantwortlichen mit dem Handelsverlauf zufrieden: Die Zahl der Börsenteilnehmer hat sich bereits verdoppelt. Drei Wochen nach dem Handelsbeginn sind insgesamt 21 Unternehmen bei der LPX zugelassen, darunter VEW, HEW, Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG, Elektrizitätsgesellschaft Laufenburg (EGL), Stadtwerke Düsseldorf AG, Gas-Elektrizitäts- und Wasserwerke Köln AG (GEW), Stadtwerke Leipzig und der Stromhändler Kom-Strom AG.



Die Börsenteilnehmer loben besonders das einfache Handelssystem und die Verläßlichkeit des EDV-Systems. "Wir handeln an der LPX, weil sie durch ihre Einfachheit und ihr pragmatisches Vorgehen besticht. Die LPX hat ein klares market commitment" begründet Dr. Jacques Piasko, Chief Trading Officer und Mitglied der Geschäftsleitung der Elektrizitätsgesellschaft Laufenburg sein Engagement. "Die Systeme arbeiten zuverlässig, die Preise stimmen. Dadurch sind wir in der Lage, unser Portfolio optimieren zu können und Strom zu konkurrenzfähigen Preisen anzubieten", ergänzt Dr. Lothar Ortmann, Leiter Energiehandel von den Stadtwerken Düsseldorf AG , der sowohl an der LPX als auch bei der Frankfurter EEX handeln will. "Als großes kommunales Unternehmen können wir uns nicht für eine der beiden Strombörsen entscheiden, denn wir wissen derzeit noch nicht, an welcher Börse am meisten Liquidität sein wird", erklärt Ortmann.

Die LPX rechnet damit, dass sich Zahl der Marktteilnehmer noch in den nächsten Wochen deutlich erhöhen wird. "Nach den Erklärungen von Interessenten können wir davon ausgehen, dass wir bald 35 Marktteilnehmer haben werden" betont Dr. Carlhans Uhle, Geschäftsführer von LPX. Ziel der mit 25 Mitarbeitern gestarteten LPX ist es, über die Koppelung von Spot- und Terminmarkt die neue Börse nach drei Jahren in die Gewinnzone zu führen und rund ein Fünftel des gesamten deutschen Strombedarfs zu handeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Top