Erneuter Zwischenfall

Leck im nuklearen Zwischenkühlsystem von Biblis B

Der Pannenreaktor Biblis A produziert weiter Zwischenfälle: Wie heute bekannt wurde, wurde bereits am Montag am nuklearen Zwischenkühlsystem ein geringer Wasserverlust festgestellt. Bei der näheren Untersuchung sei ein kleines Leck an einem Kühler der Kühlmittelaufbereitungsanlage gefunden worden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Biblis (ddp/sm) - Im Atomkraftwerk Biblis B ist ein weiterer Defekt aufgetreten. Nach Angaben des hessischen Umweltministeriums vom Freitag wurde am vergangenen Montag am nuklearen Zwischenkühlsystem ein geringer Wasserverlust festgestellt. Bei der näheren Untersuchung sei ein kleines Leck an einem Kühler der Kühlmittelaufbereitungsanlage gefunden worden.

Die Leckage habe aber keine Auswirkung auf die Wärmeabfuhr des Zwischenkühlsystems gehabt, hieß es. Eine Gefahr für den Reaktor habe nicht bestanden. Für eine abschließende Bewertung werde der TÜV hinzugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Defekt im Notstandssystem des AKW Biblis

    Im Atomkraftwerk (AKW) Biblis ist ein fehlerhafter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Kraftwerksbetreiber RWE Power AG habe den Schaden bei einer Funktionsprüfung des Notschaltsystems im Block A bemerkt, wie das hessische Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

  • Stromtarife

    Dichtungsleck am Reaktorkühlsystem von Biblis B entdeckt

    In dem seit Anfang September stillstehenden Atomkraftwerk Biblis B ist ein Schaden an einer zum Reaktorkühlsystem gehörenden Apparatur entdeckt worden. Die "geringe Leckage" habe sich an der Dichtung einer Inspektionsöffnung des Druckhalters befunden, teilte das hessische Umweltministerium heute mit.

  • Strom sparen

    Bereits am Freitag: Defekt im Atomkraftwerk Biblis A

    Im RWE-Atomkraftwerk Biblis wurde am Freitag erneut ein Defekt im Not- und Nachkühlsystem entdeckt. Durch ein inneres Leck habe sich in einem Strang des Kühlsystems im Block A ein Druck aufgebaut. Das Umweltministerium stufte den Zwischenfall als meldepflichtiges Vorkommnis der Kategorie N (Normal) ein.

  • Hochspannungsleitung

    Neue Reaktor-Sicherheitskommission berufen

    Die mit 13 ausgewiesenen Experten besetzte RSK berät das Umweltministerium ehrenamtlich bei der wissenschaftlich-technischen Bewertung von Sicherheitsfragen bei Atomanlagen und der Entsorgung. Jetzt hat Umweltminister Jürgen Trittin verschiedene Mitglieder neu berufen.

  • Strom sparen

    Biblis A: Atomkraftwerk entspricht in Teilen nicht dem genehmigten Zustand

    Der hessische Atommeiler Biblis A bleibt bis auf weiteres abgeschaltet. Grund: Die vorhandenen Sumpfsiebe im Notkühlsystem entsprechen nicht der 1975 erteilten endgültigen Betriebsgenehmigung. Nun muss Betreiber RWE eine neue Betriebsgenehmigung beantragen. Das Notkühlsystem muss im Falle einer großen Leckage die Kühlung des Reaktorkerns gewährleisten.

Top