Statistik

Lebenshaltung im November günstiger

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Lebenshaltung in Deutschland im November dieses Jahres um über ein Prozent teurer geworden, im Vergleich zum Vormonat ist sie um fast ein halbes Prozent billiger geworden. Ebenso sieht es mit Mineralölerzeugnissen aus, gegenüber dem Vormonat sind die Preise in diesem Bereich stark rückläufig.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland ist im November 2002 gegenüber November 2001 um 1,1 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Im Vergleich zum Vormonat ging der Index um 0,4 Prozent zurück. Im September 2002 hatte die Jahresveränderungsrate ein Prozent betragen, im Oktober 2002 lag sie bei 1,3 Prozent.

Ohne Mineralölerzeugnisse hätte die Inflationsrate nur 0,8 Prozent betragen. So war leichtes Heizöl im November 2002 zwar günstiger als vor Jahresfrist (minus 2,7 Prozent), dagegen stiegen die Preise für Kraftstoffe - die ein größeres Gewicht im Warenkorb haben - im November um 8,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat sind die Preise für Mineralölerzeugnisse jedoch stark rückläufig (leichtes Heizöl: minus 9,8 Prozent, Kraftstoffe: minus 3,8 Prozent). Überdurchschnittliche Preisrückgänge binnen Monatsfrist gab es bei Saisonwaren. Insbesondere sanken im Vergleich zum Vormonat die Preise für Pauschalreisen sowie für Beherbergungsdienstleistungen.

Top