Laß die Sonne rein

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
In Mecklenburg-Vorpommern stehen derzeit alle Zeichen auf Sonne: Das Bundesland will mit Solartechnik nicht nur neue Arbeitsplätze schaffen, sondern bis zum Jahr 2003 auch zehn mal mehr Strom liefern. Das ist durchaus drin, denn das Land gehört zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands.


Diese Ziele wurden gestern auf einer Solartagung "Mit neuen Energien ins Dritte Jahrtausend" in Schwerin bekannt. Mecklenburg-Vorpommern will nach Aussage von Umweltminister Wolfgang Methling (PDS) regenerative Energien so weit fördern, dass künftig die Hälfte des Strombedarfs durch Wind, Wasser, Sonne und Biomasse gedeckt werden kann. Obwohl sich seit 1995 der Anteil des "grünen" Stroms in Mecklenburg-Vorpommern verdoppelt hat, soll jetzt die Solarenergie noch intensiver gefördert werden. 1998 wurden 8,8% des Stroms (348 000 Kilowattstunden) aus erneuerbaren Energien gewonnen.


(ots)

Das könnte Sie auch interessieren
Top