Neuer Kunde

Landkreis Ebersberg stellt auf Ökostrom um

Die Darmstädter NaturPur AG hat mit dem bayrischen Landkreis Ebersberg einen weiteren Landkreis als Kunden gewonnen. Jetzt versorgt das Unternehmen drei Landkreise und 17 Kommunen in Deutschland mit "sauberem" Strom.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Der bayerische Landkreis Ebersberg hat sich für eine zukunftsorientierte Stromversorgung entschieden und seinen Strombedarf national und europaweit ausgeschrieben. Bei dieser Ausschreibung wurde die HEAG NaturPur AG als preislich und leistungsmäßig attraktivster Lieferant ermittelt. Gut eine Million Kilowattstunden Strom der Marke "NaturPur-Strom light" werden künftig für den Landkreis Ebersberg erzeugt.

Der zunächst für zwei Jahre abgeschlossene Vertrag tritt nach Ablauf des bisherigen Rahmenvertrages mit der E.ON Bayern AG in Kraft. Für die 45 Liegenschaften des Landkreises Ebersberg wird dann auf umweltfreundliche Art und Weise Strom erzeugt. NaturPur-Strom light stammt aus Wasserkraft und Kraft-Wärme-Kopplung, die in Europas modernster Gas- und Dampfturbinen-Anlage in Mainz produziert wird. Dadurch werden etwa 600 Tonnen des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid jährlich vermieden.

Um die fortschrittliche Stromerzeugung vor Ort sichtbar zu machen, wird NaturPur auf einer geeigneten Dachfläche des Kreises eine Solarstromanlage errichten. Landrat Hans Vollhardt gibt als Grund für den Wechsel an: "Wir wollen etwas für den Umwelt- und Klimaschutz tun, ohne höhere Kosten."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreis

    KWK-Anlagen finden immer weniger Zuspruch

    Mit KWK-Anlagen kann klimafreundlich Strom und Wärme erzeugt werden. Zuletzt nahm das Interesse an großen und kleinen Anlagen aber dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung zufolge ab. Ob das an den vielen Regelanpassungen bei der Förderung liegt?

  • Stromrechnung

    Hartz IV deckt Stromkosten nicht ab

    Auch für die Stromkosten wird beim Bezug von Hartz IV ein nach Wohnregion festgelegter Pauschalbetrag gezahlt. Verivox zufolge ist der Betrag trotz Beitragserhöhung im kommenden Jahr aber von vornherein zu niedrig angesetzt.

  • Strompreise

    Aggertal-Gymnasium Engelskirchen nimmt größtes Solarkraftwerk der Region in Betrieb

    Auf 400 Quadratmetern erzeugt das Aggertal-Gymnasium in Engelskirchen zukünftig Strom aus Sonnenenergie. Mit weiteren Energieeinsparmaßnahmen konnte der Energieverbrauch von 120 000 Kilowattstunden jährlich auf 30 000 Kilowattstunden reduziert werden.

  • Energieversorung

    Oberfränkischer Landkreis Kulmbach wechselt zu LichtBlick

    Der oberfränkische Landkreis Kulmbach ist aus dem Rahmenvertrag mit E.ON ausgestiegen und bezieht ab Januar 2002 umwelfreundlich erzeugten Strom des Hamburger Anbieters LichtBlick.

  • Strompreise

    NaturEnergie AG informiert: Wie funktioniert der Wechsel?

    Der Jahreswechsel bietet sich an, auch den Stromanbieter zu wechseln. Wer etwas für die Umwelt tun will, beauftragt beispielsweise die NaturEnergie AG mit der Stromlieferung. Diese hat jetzt einen Leitfaden dazu veröffentlicht.

Top