Rheinland-Pfalz

Landesregierung will Biomassenutzung vorantreiben

Bis 2010 will Rheinland-Pfalz den Anteil von Biomasse am Primärenergieverbrauch auf mindestens vier Prozent verdoppeln. Das sagte Umweltministerin Margit Conrad (SPD) am Wochenende bei der Einweihung eines neuen Biomassekraftwerks in Kapiteltal bei Kaiserslautern.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Kaiserlautern (ddp-rps/sm) - Der Anteil von Biomasse am Primärenergieverbrauch soll sich in Rheinland-Pfalz nach dem Willen der Landesregierung bis 2010 auf mindestens vier Prozent verdoppeln.

Das mittel- bis langfristig technisch erschließbare Potenzial liege sogar bei 13 Prozent, sagte Umweltministerin Margit Conrad (SPD) am Sonntag bei der Einweihung eines neuen Biomassekraftwerks in Kapiteltal bei Kaiserslautern. Conrad betonte, die Biomassenutzung stelle eine große Chance dar, da sie Klimaschutz, Innovation und Arbeitsplätze miteinander verbinde.

In dem neuen Kraftwerk können durch Verbrennung von Alt- und Frischholz jährlich bis zu 25 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Neben dem Strom, der zur Versorgung von etwa 8000 Haushalten reicht, wird das Kraftwerk auch Wärme produzieren, die ins Netz eingespeist wird. Die im Auftrag des Zweckverbandes Abwallwirtschaft Kaiserslautern errichtete Anlage hat nach Herstellerangaben knapp 14 Millionen Euro gekostet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Hochspannungsmasten

    EVO versorgt rheinland-pfälzische Liegenschaften

    Der Offenbacher Energieversorger EVO hat sich in einer europaweiten Ausschreibung für die Versorgung von etwa 60 Liegenschaften in Rheinland-Pfalz durchgesetzt. Der Großauftrag hat ein Volumen von mehr als 20 Millionen Kilowattstunden, gilt ab 2006 und zunächst für zwei Jahre.

  • Energieversorung

    "Virtuelle Kraftwerke" sollen Energieerzeugung steuern

    Die "virtuellen Kraftwerke" sollen Verbrauch und Leistung dezentraler Energieanlagen kontrollieren, die Energieerzeugung nach Bedarf steuern und vermeiden, dass Wärme ungenutzt "verpufft". Das rheinland-pfälzische Umweltministerium fördert ein dreijähriges Projekt dazu mit 250 000 Euro.

  • Strompreise

    Preisträger des rheinland-pfälzischen Umweltpreises bekannt gegeben

    Niedrigenergiehäuser, Mehrfamilienhäuser mit Sonnenenergie, Mietshäuser mit Holzpellets-Heizung und mehr - die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad (SPD) hat die Preisträger des Landes-Umweltpreises bekannt gegeben. Sechs Preisträger teilen sich die mit 9000 Euro dotierte Auszeichnung.

Top