Terminhinweis

KWK-Workshop: Neue Chancen für die Stromerzeugung

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) will mit einem Workshop am 7. und 8. September in Düsseldorf Industriebetrieben mit einem hohen Stromverbrauch Informationen für die Investitionsentscheidungen über eine Eigenerzeugung von Strom in KWK-Anlagen bieten.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Die zunehmende Verknappung von Energie, deutlich erkennbar an den steigenden Preisen, stellt ein ernstes Problem dar - vor allem für die Unternehmen, die nur sorgenvoll zuschauen. Sie bietet zugleich aber auch eine Chance für alle diejenigen, die das Problem bei den Hörnern packen und handeln.

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) will mit einem Workshop am 7. und 8. September in Düsseldorf Industriebetrieben mit einem hohen Stromverbrauch die Möglichkeit bieten, sich kompakt mit den Aspekten auseinander zu setzen, die für die Investitionsentscheidungen über eine Eigenerzeugung von Strom in KWK-Anlagen relevant sind. Auch für Betreiber bestehender Anlagen könnten der Austausch von Praxiserfahrungen und das Angebot an technisch-wirtschaftlichen Informationen wertvoll sein.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an die für Energietechnik verantwortlichen Mitarbeiter von Industriebetrieben als auch an Energieversorger und alle Unternehmen, die im Industriebereich als Anbieter von KWK-bezogenen Anlagen und Dienstleistungen aktiv sind. Neben dem Vortragsprogramm bietet sie Gelegenheit zur Besichtigung einer großen KWK-Anlage der Henkel KGaA sowie zum ausführlichen Gespräch in den Pausen und bei einem attraktiven Programm am Abend des ersten Tages.

Eine parallele Ausstellung von Anbietern KWK-bezogener Anlagen und Dienstleistungen soll zudem die Aufnahme konkreter Geschäftskontakte ermöglichen.

Weiterführende Links
  • - Hier klicken für Anmeldung und weiter Informationen -
Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Sparschwein

    Vergleich: Ökostrom ist zum Teil günstiger als andere Tarife

    Der Bezug von Ökostrom ist für private Haushalte eine Möglichkeit, die Energiewende zu unterstützen. Dennoch haben sich bisher vergleichsweise wenige für einen Ökostromtarif entschieden. Dabei lässt sich mit der klimafreundlichen Variante auch noch Geld sparen.

  • Stromtarife

    Initiative EnergieEffizienz: Alte Kühlgeräte austauschen

    Der alte Kühlschrank von Oma ist immernoch gut genug für die erste Studentenbude oder als Ausweichmöglichkeit im Partykeller?! Sicher, aber oftmals verbraucht er drei mal so viel Strom wie ein neues Gerät der günstigsten Effizienzklasse. Daher lohnt es sich, den Stromverbrauch im Auge zu behalten.

  • Energieversorung

    Baden-Württemberg beschließt Klimaschutzkonzept 2010

    Baden-Württemberg hat die Verringerung des Ausstoßes von klimaschädlichen Gasen als eine der zentralen umweltpolitischen Herausforderungen erkannt und will deshalb mit seinem "Klimaschutzkonzept 2010" bundesweit eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz übernehmen. Das Programm wurde in dieser Woche vorgestellt.

  • Energieversorung

    Noch bis 15. Juli für KfW-Energieeffizienzpreis bewerben

    Bewerbungen für den KfW-Energieeffizienzpreis 2005 für Unternehmen sind noch bis zum 15. Juli 2005 möglich. Insgesammt warten 15 000 Euro Preisgeld auf Unternehmen mit Lösungen für betriebliche Stromeinsparmaßnahmen. Die betrieblichen Maßnahmen sollen den Ausstoß von Kohldioxid mindern.

Top