Kunstvolle Windenergieanlage geht in Garbsen ans Netz

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Morgen wird die Windwärts Kunst und Windenergie GmbH & Co. Betreiber KG (Hannover) in Garbsen - Schloss Ricklingen an der Autobahn A2 Berlin/Dortmund - eine Windenergieanlage des Herstellers DeWind Technik GmbH (Lübeck) errichten. Die Anlage hat eine Narbenhöhe von 68,5 Metern und eine Nennleistung von 1000 kW. Bereits in der heutigen Nacht werden die drei Turmsegmente und das Maschinenhaus mit Schwertransportern angeliefert. Der Rotor der Windenergieanlage wird am 30. Juni installiert. Pro Jahr wird die Anlage 2,1 Millionen Kilowattstunden Strom umweltfreundlich erzeugen und damit etwa 700 Haushalte mit Strom aus Windenergie versorgen.


Garbsen - Schloss Ricklingen bildet das westliche EXPO-Eingangstor des Windenergieprojekts Kunst und Windenergie zur Weltausstellung. Der Hersteller DeWind sponsert das Kunstwerk "Skytalk" der Künstler Felix Stephan Huber (Berlin) und Florian Wüst (Rotterdam). Die renommierten Künstler verwandeln die voll funktionsfähige Windenergieanlage DeWind D6 in eine Kommunikationsplattform. Beidseitig des Maschinenhauses werden Laufschriftdisplays angebracht, über die Informationen zum Thema Wind und Ökologie in ungewohnter Weise sichtbar werden. Ein Eingabeterminal in der Raststätte Garbsen wird es Anwohnern, Durchreisenden und EXPO-Besuchern ermöglichen, Mitteilungen buchstäblich in den Himmel zu schreiben und damit öffentlich zu korrespondieren. Auch Internetbenutzer können Mitteilungen aussenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Top