KulturKontakte Wettbewerb

KulturKraftwerk Harz Energie gewinnt Sonderpreis

Mit dem "KulturKontakte"-Preis Niedersachsens werden Unternehmen ausgezeichnet, die Kunst, Kultur und Kulturtourismus fördern. Harz Energie stellte ein ehemaliges Elektrizitätswerk als Spielort für ein Kleinkunstprogramm zur Verfügung und gewann damit einen Sonderpreis in der Kategorie "große Unternehmen".

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Osterode (red) - Walter Hirche, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, zeichnete am Freitag vergangener Woche in Verden die Harz Energie aus. Das Unternehmen erhielt für sein Engagement rund um das "Kulturkraftwerk Harz Energie" im Rahmen des "Kulturkontakte"-Wettbewerbs des Landes Niedersachsen einen Sonderpreis in der Kategorie "große Unternehmen".

Der "KulturKontakte"-Preis wurde erstmalig vom Land Niedersachsen vergeben. Ausgezeichnet wurden niedersächsische Unternehmen, die in besonderer Weise sowie mit nachahmenswerten Ansätzen und Konzepten Kunst, Kultur und Kulturtourismus fördern. Hirche würdigte die Harz Energie "weil sie deutlich die Nachhaltigkeit der Kulturförderung in den Mittelpunkt stellt."

Mit dem Kulturkraftwerk stellt Harz Energie dem Förderkreis der "Goslarer Tage der Kleinkunst" ein ehemaliges Elektrizitätswerk kostenlos als Spielort für ein ganzjähriges Kleinkunstprogramm zur Verfügung. Die langfristig angelegte Zusammenarbeit ermöglichte es dem Verein, das Gebäude in einen anspruchsvollen Veranstaltungsort umzubauen. Der Charme des alten Industriebaus mit seiner wechselvollen Geschichte wurde dabei vollständig erhalten.

Am 4. Juni 2004 wurde das "Kulturkraftwerk Harz Energie" offiziell eröffnet. Künstler und Publikum zeigen sich begeistert von den ersten Veranstaltungen in dem neuen Spielort.

Das könnte Sie auch interessieren
Top