Sparen

Kraftstoffpreise sind seit 2012 auf dem Sinkflug

Die Kraftstoffpreise sind bisher auf das Gesamtjahr betrachtet niedriger als in den beiden Jahren zuvor. Im Vergleich zum August ist der Preis für Benzin im Monatsmittel im September noch einmal um sechs Cent gesunken. Am meisten zahlte man im vergangenen Monat beim Tanken am 6. September.

Benzinpreise© fhmedien_de / Fotolia.com

München (red) - Im Jahr 2015 werden die Kraftstoffpreise zum dritten Mal in Folge niedriger sein als im Jahr zuvor. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise im Monat September zeigt, kostete Super E10 nach bisherigem Jahresverlauf im Durchschnitt 1,392 Euro je Liter. Im gesamten Jahr 2014 musste man für E10 im Mittel 1,493 Euro je Liter bezahlen, auch in den beiden Jahren zuvor war der Sprit jeweils teurer. Ähnlich bei Dieselkraftstoff: In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres kostete Diesel im Schnitt 1,190 Euro. Zum Vergleich: 2014 lag der Dieselpreis bei durchschnittlich 1,350 Euro, in den beiden Jahren zuvor war er noch höher, so der ADAC.

Preis für Super E10 sank um 6,2 Cent

Im Monatsmittel kostete ein Liter Super E10 im September 1,340 Euro. Damit war der Ottokraftstoff im Vergleich zum August um 6,2 Cent billiger. Auch Diesel verbilligte sich, wenn auch in deutlich geringerem Maße als Benzin. So kostete ein Liter des Selbstzünderkraftstoffs im September 1,139 Euro nach 1,143 Euro im August.

Bester Tag zum Tanken: Der 30. September

Teuerster Tag zum Tanken war im vergangenen Monat der 6. September, berichtet der Automobilclub. Der Tagesdurchschnittspreis für einen Liter E10 lag bei 1,358 Euro, der Dieselpreis rangierte bei 1,154 Euro. Am preiswertesten tankten die Fahrer von Benziner-Pkw am 30. September bei 1,321 Euro, Dieselfahrer am 23. September bei 1,126 Euro.

Abends tanken und sparen

Das größte Sparpotenzial bietet sich den Autofahrern laut ADAC in den Abendstunden. So haben Preisauswertungen gezeigt, dass beide Sorten zwischen 18 und 20 Uhr am preiswertesten sind. Am teuersten tankt man nachts und in den frühen Morgenstunden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Benzinpreise

    Benzin und Diesel wieder etwas teurer

    Die Preise für Benzin und Diesel an den Tankstellen sind wieder etwas gestiegen. Den Angaben des ADAC zufolge ist der Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche 0,3 Cent teurer, Diesel rund einen Cent. Grund ist der gestiegene Ölpreis.

  • Benzin Preise

    Günstiger Autourlaub: Kraftstoffpreise sind gesunken

    Der Autourlaub kann kommen, denn die Kraftstoffpreise sind erneut gesunken. Aber Achtung: Natürlich sind die Preise nicht in allen an Deutschland angrenzenden Ländern gleich niedrig! Wo lohnt es sich, den Tank voll zu machen?

  • Benzinpreise

    Wo man aktuell am günstigsten tankt

    Die Benzinpreise sind derzeit in Hamburg und Berlin am günstigsten. Dagegen zahlen Autofahrer einer Auswertung des ADAC zufolge im Saarland und in Baden-Württemberg am meisten. Ein Liter Super E10 kostet dort im Durchschnitt 1,350 Euro.

  • Benzinpreise

    Tanken: Laut ADAC keine Preissprünge zu erwarten

    Vor dem Tanken muss man sich laut ADAC vor den Pfingstfeiertagen nicht allzu sehr fürchten. Große Preisanstiege seien nicht zu erwarten. Wer frühzeitig den Tank auffüllt, ist dennoch besser beraten. Häufig seien die Preise in den frühen Abendstunden niedriger.

  • Sprit-Preise

    Tanken ist wieder teurer geworden

    Die Kraftstoffpreise an deutschen Tankstellen sind im April weiter gestiegen. Insbesondere Benzin ist wieder teurer geworden, wie eine Auswertung des ADAC zeigt. Am teuersten tankte man am 26. April, am 1. April konnte man vergleichsweise günstig seinen Tank füllen.

Top