Kosovo-Hilfe

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Isar-Amperewerke in München haben den schönen Worten Taten folgen lassen. In einem ihrer Sattelzüge wurden 20 Tonnen Hilfsgüter ins Kosovo transportiert. Zusammen mit der Rotkreuz-Bereitschaft und der Kolpingfamilie Miesbach will das bayrische Unternehmen den Menschen in den zerstörten Gebieten u.a. mit Baby-Wäsche, Windeln, Kleidung und Decken helfen. Der Sattelzug benötigte für die 2500 Kilometer lange Strecke sechs Tage.
Top