Vertragsunterzeichnung

Kooperationsgesellschaft fränkischer Elektrizitätswerke bekommt Strom von N-ERGIE AG

Die Kooperationsgesellschaft fränkischer Elektrizitätswerke mbH (kfe) wird auch in den nächsten zwei Jahren den Löwenanteil ihres Strombedarfes von der N-ERGIE Aktiengesellschaft in Nürnberg beziehen. Die Vereinbarung sieht für den Vertragszeitraum eine Lieferung von jährlich etwa 1,1 Milliarden Kilowattstunden vor.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Damit wird der überwiegende Anteil des Strombedarfs von 34 Stadt- und Gemeindewerken gedeckt, die sich als Reaktion auf die Liberalisierung der Stromwirtschaft bereits 1998 in der kfe zusammengeschlossen haben. "Die gute, bereits im Jahre 2000 begründete Zusammenarbeit sowie die räumliche Nähe waren für uns ausschlaggebend", begründet der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der kfe, Oberbürgermeister Otto Sparrer die Entscheidung für die N-ERGIE AG.

Ab 2004 will die kfe zusätzlich Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Stromeinkauf bei der N-ERGIE AG in Anspruch nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Höhere Strompreise in München, Nürnberg und Augsburg

    Einwohner von München, Nürnberg oder Augsburg müssen in diesem Jahr für Strom deutlich tiefer in die Tasche greifen als bisher. Die Mehrkosten für eine Modellfamilie liegen nach Angaben der Versorger im zweistelligen Euro-Bereich. Auch die Gaspreise steigen in manchen Orten.

  • Stromnetz Ausbau

    N-ergie bietet neue Produkte mit Preisgarantie an

    Der Nürnberger Versorger N-ergie wird zum 1. Januar 2009 seine Gas- und Strompreise erhöhen. Zugleich werde ein neues Stromprodukt mit einer Preisgarantie für zwei Jahre angeboten. Damit seien Kunden bis zum zum Jahresende 2010 vor weiteren Preiserhöhungen geschützt.

  • Stromnetz Ausbau

    N-ERGIE AG und Ruhrgas unterzeichnen Erdgasliefervertrag

    Gestern haben Ruhrgas Vorstandsmitglied Dr. Michael Pfingsten und Dr. Peter Lauffer, Ruhrgas Verkaufsleiter, sowie N-ERGIE Vorstandssprecher Herbert Dombrowsky und Werner Juling, N-ERGIE Vorstandsmitglied, einen neuen Erdgasliefervertrag für das Heizkraftwerk Sandreuth unterzeichnet.

  • Strom sparen

    Neue Yello-Preise: Vielverbraucher können sparen (erw.)

    Seit Beginn der Woche können Verbraucher auf der Internetseite des Kölner Stromanbieters mittels der Postleitzahleneingabe herausfinden, wie viel Strom von Yello in ihrem Wohnort kostet. Die Redaktion des strom magazin hat das System mit verschiedenen Postleitzahlen gestestet. Ergebnis: Vielverbraucher können sparen, für Wenigverbraucher lohnt sich ein Wechsel zumeist nicht.

  • Strom sparen

    N-ERGIE beteiligt sich mit 25,1 Prozent an Stadtwerken Schwabach

    Die Stadtwerke Schwabach sind ab Beginn kommenden Jahres Teil der N-ERGIE AG, einem Verbund von Energieversorgern im Großraum Nürnberg.

Top