Wirtschaft ankurbeln

Konjunkturpaket: Mehr Geld für Gebäudesanierung

Die Bundesregierung plant milliardenschwere Konjunkturmaßnahmen zur Stützung der sich abschwächenden Wirtschaft. Das vom Kabinett beschlossene Paket soll Investitionen der Wirtschaft, der Kommunen und der Privathaushalte in Höhe von 50 Milliarden Euro anstoßen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Damit sollen nach den Vorstellungen der Bundesregierung rund eine Million Jobs gesichert werden. Die Kosten für den Steuerzahler belaufen sich in den Jahren 2009/2010 auf zwölf Milliarden Euro.

Zu den Konjunkturmaßnahmen gehört unter anderem eine bessere Förderung von CO2-Gebäudesanierungen. Die Mittel für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm und andere Maßnahmen werden um insgesamt drei Milliarden Euro aufgestockt.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sprach von einem "richtigen Signal", das es Unternehmen ermögliche, "in die eigene Zukunft zu investieren". Auch die Bauindustrie begrüßte die angekündigte Unterstützung öffentlicher und privater Investitionen.

Positiv beurteilt auch der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) die Maßnahmen zur Förderung der Energieeffizienz. "Investitionen in Energieeffizienz sind Zukunftsinvestitionen im Sinne einer klimaschonenden, sicheren Energieversorgung", sagte VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Elektroauto

    Kaufprämie für Elektroautos erntet nicht nur Beifall

    Für E-Autos steht erneut die Kaufprämie zur Diskussion, schließlich steht auch das Ziel der Bundesregierung zu der Verbreitung der Fahrzeuge auf dem Spiel. Die Elektroprämie findet aber nicht nur Befürworter: Kritiker sehen sie vielmehr als zweischneidiges Schwert.

  • Stromtarife

    Thesenpapier zur Zukunft der Stadtwerke vorgelegt

    Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat am Donnerstag auf einer gemeinsamen Veranstaltung des Umweltministeriums und des Verbandes kommunaler Unternehmen die Bedeutung der Stadtwerke für eine zukunftsfähige Energieversorgung betont.

  • Hochspannungsmasten

    Verbraucherzentrale fordert Energieeffizienzprogramm

    Der Verbraucherzentrale Bundesverbrand (vzbv) fordert angesichts hoher Energiepreise von der Bundesregierung ein Förderprogramm für Energie, Klima und Verkehr. Mit den Mitteln ließen sich notwendige Investitionen im privaten und öffentlichen Bereich beschleunigen und der Arbeitmarkt nachhaltig beleben.

  • Stromnetz Ausbau

    Umfrage: Verbraucher wollen mehr Infos zum Stromsparen

    Die Bundesbürger wünschen sich mehr Informationen zum Stromsparen und eine bessere Kennzeichnung energieeffizienter Geräte. Drei Viertel sehen dies als die geeignetsten Maßnahmen, um den sparsamen Umgang mit Strom zu fördern. Das ergab eine Umfrage der dena.

Top