Unterstützung

Kommission setzt Gruppe europäischer Regulierungsbehörden für Elektrizität und Erdgas ein

Die Europäische Kommission hat zu Beginn der Woche eine Gruppe europäischer Regulierungsbehörden für Elektrizität und Erdgas eingesetzt. Dieses beratende Gremium unabhängiger nationaler Regulierungsbehörden soll die Kommission bei der Entwicklung des künftigen Binnenmarktes für Elektrizität und Erdgas unterstützen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

"Die Union hat kürzlich beschlossen, den Binnenmarkt für Elektrizität und Erdgas zu vollenden. Bis zum 1. Juli 2004 werden alle kommerziellen Kunden und bis zum 1. Juli 2007 alle Verbraucher ihren Energieversorger frei wählen können. Die neue Gruppe der europäischen Regulierungsbehörden für Elektrizität und Erdgas wird zur erfolgreichen Liberalisierung in der Praxis beitragen, indem sie unionsweit kohärente Ansätze der Marktregulierung fördert", erklärte Vizepräsidentin Loyola de Palacio.

Die Gruppe der europäischen Regulierungsbehörden soll insbesondere die zusammenhängende Anwendung der kürzlich verabschiedeten Elektrizitäts- und der neuen Erdgasrichtlinie sowie der neu erlassenen Verordnung über den grenzüberschreitenden Stromhandel überwachen. Sie soll zu einer transparenten Plattform für die Zusammenarbeit zwischen nationalen Regulierungsbehörden sowie zwischen diesen und der Kommission ausgebaut werden. Der Gruppe werden die Leiter der nationalen Regulierungsbehörden angehören, die für die Kontrolle der laufenden Auslegung und Anwendung der Bestimmungen der Elektrizitäts- und der Erdgasrichtlinie sowie der Verordnung über den grenzüberschreitenden Elektrizitätshandel zuständig sind. Auch die Kommission wird vertreten sein. Die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums und Beitrittskandidaten können als Beobachter teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    EU-Kommission überprüft dänische Energiefusion

    Die EU-Kommission will die geplante Übernahme der alleinigen Kontrolle über die etablierten dänischen Elektrizitätserzeuger Elsam und Energi E2 sowie über die dänischen Elektrizitätsanbieter Kobenhavns Energi Holding A/S und Frederiksberg Elnet A/S durch das staatliche dänische Erdgasunternehmen DONG eingehend prüfen.

  • Stromtarife

    Der Regulierer kommt - aber verzögert

    Auf den heutigen Tag haben Verbände und Stromnewcomer lange gewartet: Eine Regulierungsbehörde wacht über den Wettbewerb auf dem deutschen Energiemarkt. Dass sie nicht sofort am 1. Juli alle Regelwerke überprüfen und verändern kann, war klar. Enttäuschend jedoch, dass derzeit noch jedwede gesetzliche Grundlage fehlt.

  • Strom sparen

    EU-Kommission: Mehrwertsteuer bei Strom und Gas am Ort des Verbrauchs

    Die Europäische Kommission will den Ort der Besteuerung von Erdgas und Elektrizität mit Mehrwertsteuer ändern, damit der Binnenmarkt im Energiebereich besser funktioniert. Lieferungen von Erdgas in Pipelines und von Elektrizität sollen nicht mehr am Ort der Lieferung, sondern am Ort des Verbrauchs besteuert werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

  • Hochspannungsmasten

    Braunkohletag 2002: Energieträger mit wachsender Bedeutung

    Ein sicherer und konkurrenzfähiger Energieträger aus heimischer Gewinnung ist für die Stromerzeugung unverzichtbar. Diese Schlussfolgerung zog der Bundesverband Braunkohle auf dem diesjährigen Braunkohletag in Bonn. Kritisch äußerte sich der Verband zu dem von der EU-Kommission vorgelegten Entwurf zum Handel mit Emissionszertifikaten für Kohlendioxid.

Top