Mehr Sachlichkeit

Kohleforum Saar will Konflikte bei Kohleausstieg schlichten

Das Kohleforum Saar ist am Dienstag zu seiner konstituierenden Sitzung in Saarlouis zusammengekommen. Aufgabe des Gremiums ist es, die Konflikte zwischen Bergleuten und Bergbaugegnern in der Zeit bis zum geplanten Ausstieg aus der Kohleförderung im Jahr 2012 und darüber hinaus zu entschärfen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Saarlouis (ddp-rps/sm) - Im Kohleforum sind das Bergbauunternehmen RAG, die Gewerkschaft IG BCE, Bergbaubetroffene, Kommunalvertreter, Kirchen und die Landesregierung vertreten. Moderiert wird das Forum vom IFOK-Institut aus Bensheim, das bereits im Streit um den Ausbau des Flughafens Frankfurt zwischen den Konfliktparteien vermittelt hatte. Ziel ist vor allem, mehr Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen.

Das Forum will sich in regelmäßigen Abständen von etwa sechs Wochen treffen.

Top