Terminhinweis

Kleine Pellets groß im Kommen

Pelletsheizungen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei Verbrauchern - sie sind komfortabel, umweltfreundlich, werden immer rentabler und dazu noch ordentlich gefördert. Auf der "IHE HolzEnergie 2004", die vom 21. bis zum 24. Oktober in der Messe Augsburg stattfindet, dreht sich alles um Pelletsproduktion, Pelletsvertrieb, Pelletpressen, und, und, und...

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Pelletsheizungen sind komfortabel, umweltfreundlich und mit steigenden Rohölpreisen auch zunehmend rentabel. Mehr noch: Zahlreiche Förderprogramme geben einen zusätzlichen Anreiz für den Einsatz der kleinen Holzpresslinge, darunter das Marktanreizprogramm der Bundesregierung.

Seit 1. Januar dieses Jahres werden Pelletsheizungen bis Ende 2006 mit 60 Euro je kW installierter Nennwärmeleistung und ab einem Wirkungsgrad über 90 Prozent sogar mit mindestens 1.700 Euro bezuschusst. Zuvor lagen die Zuschüsse bei "nur 55 Euro/kW bzw. mindestens 1500 Euro. Für Pelletsöfen, die als Zentralheizungsanlage dienen und einen Wirkungsgrad von mindestens 90 Prozent aufweisen, erhält der Besitzer mindestens 1000 Euro.

Wer mehr über Pellets-Heizsysteme erfahren möchte, der ist auf der Messe "IHE HolzEnergie 2004" richtig. Die "HolzEnergie" findet vom 21. bis zum 24. Oktober 2004 in der Messe Augsburg statt. Mehr als 60 Aussteller werden ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Pellets präsentieren - das macht die "IHE HolzEnergie 2004" zu einer der bedeutendsten Messen in diesem Bereich in Deutschland. Unter anderem geht's um Bereiche wie Pelletsproduktion, Pelletsvertrieb, Pelletpressen, Pelletskessel, Pelletsöfen, Energieberatung, Verbände und Vereine.

Zusätzlich gibt die Messe "IHE HolzEnergie 2004" sowohl für Fachpublikum als auch für Endverbraucher einen breiten Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette des Energieträgers Biomasse. Am Donnerstag und Freitag findet messebegleitend der hochkarätige Fachkongress des Bundesverbandes BioEnergie (BBE) statt.

Erstmalig in diesem Jahr wird zeitgleich die "RENEXPO 2004", internationale Kongressmesse für erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen, unter einem Dach mit der "IHE HolzEnergie 2004" stattfinden.

Insgesamt werden rund 300 Aussteller und 10.000 Besucher, darunter 800 Kongressteilnehmer, in Augsburg erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solarthermie

    Zeitung: Zuschüsse für Öko-Heizungen steigen

    Das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien soll einer Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums zufolge überarbeitet werden. Laut einem Zeitungsbericht werden die Zuschüsse für Solarthermie-Anlagen sowie Pellet-Heizungen erhöht.

  • Energieversorung

    Geld vom Staat für umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Unternehmen

    Gute Nachrichten für deutsche Unternehmen aus Brüssel: Die Europäische Kommission hat die Richtlinien zum Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien genehmigt. Damit können Unternehmen und Freiberufler, die Erneuerbare Energien zur Wärmeerzeugung nutzen, vom Staat gefördert werden.

  • Strom sparen

    Grüne-Politikerin Hustedt: Weg vom Öl!

    Die energiepolitische Sprecherin Michaele Hustedt will die Anstrengungen der Bundesregierung zur wachsenden Unabhängigkeit vom Öl weiter vorantreiben. Insbesondere im Verkehrs-, Gebäude- und Wärmeerzeugungsbereich müssten die Strategien forciert werden.

  • Strom sparen

    Energiemix auf dem Prüfstand

    In den kommenden Jahren müssen die deutschen Kraftwerksbetreiber ihren Anlagenpark modernisieren. Alte Kohleanlagen und AKWs werden abgeschaltet. Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien und effiziente GuD-Kraftwerke werden neu gebaut. Wichtig für die Branche: Ein breiter Mix.

  • Hochspannungsleitung

    Erneuerbare Energien: Trittin und Lackmann erwarten 400 000 neue Stellen

    Über die Perspektiven beim Ausbau von Arbeits- und Ausbildungsplätzen berichteten heute in Berlin führende Unternehmensvertreter der Erneuerbare-Energien-Branche. Trittin rechnet aufgrund des veranschlagten Investitionsvolumens mit einem Beschäftigungseffekt von knapp 400 000 Arbeitsplätzen bis 2020.

Top