Modernisierung

KfW vergibt 700 Millionen im Wohnraumprogramm

Die KfW Förderbank hat seit Anfang dieses Jahres Kredite in Höhe von über 700 Millionen Euro im KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" vergeben. Mehr als 20.000 Wohnraumsanierer profitierten bei ihren Modernisierungsmaßnahmen von den günstigen Konditionen des Kreditprogramms.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt (red) - "Das zu Beginn des Jahres gestartete Förderprogramm ist gut angelaufen", kommentierte Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Besonders erfreulich ist die hohe Nachfrage nach Krediten für die ÖKO-Plus-Maßnahmen Außenwanddämmung und energieeffiziente Heizungen. Hiermit werden große Kohlendioxid-Einsparungen erzielt, dafür ist der Zins auch besonders günstig", so Matthäus-Maier weiter.

Aus dem KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" können Modernisierer (z.B. Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise) zinsgünstige Finanzierungsmittel für alle Modernisierungsmaßnahmen für den Wohnungsbestand erhalten. Die KfW Förderbank vergibt Darlehen zur Finanzierung von klimaschutzrelevanten Maßnahmen (ÖKO-PLUS) und allgemeinen Modernisierungsmaßnahmen (STANDARD) in allen bestehenden Wohngebäuden. Finanziert werden bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten.

Der Zinssatz richtet sich nach dem Anteil für ÖKO-PLUS-Maßnahmen an dem Kredit aus diesem Programm. Je höher der Kreditanteil für ÖKO-PLUS-Maßnahmen, umso günstiger der Zins. Zu den STANDARD-Maßnahmen gehören u. a. Fenstererneuerung, Sanitärinstallation, Fußböden und Einbau von Standardheizungstechnik. ÖKO-PLUS-Maßnahmen sind die Dämmung der Außenwände, des Daches und der Kellerdecke sowie Erneuerung der Heizungstechnik auf Basis erneuerbarer Energien, Kraft-Wärme-Kopplung und Nah-/Fernwärme. Kombinationen der Maßnahmen sind möglich.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Gewerbe

    KfW startet Förderprogramm zur Nutzung industrieller Abwärme

    Mit der Vermeidung oder Nutzung von Abwärme können Unternehmen ihren Energieverbrauch deutlich senken. Das schützt Klima und Umwelt. Mit einem neuen Förderprogramm können sich Firmen Unterstützung bei der Modernisierung einholen.

  • KfW

    Kredite: KfW vergibt eine Million Euro an Start-ups

    Gute Nachrichten für Start-ups und junge Kleinunternehmer: Die KfW-Bank vergibt in den nächsten zwei Jahren zusätzliche günstige Darlehen. Hintergrund dafür ist der Fonds für Strategische Investitionen (EFSI), mit dem europaweit Investitionen in einem Volumen von rund 315 Milliarden Euro angestoßen werden sollen.

  • Strom sparen

    KfW: 400 Millionen Euro für erneuerbare Energien

    Seit September 1999 hat die Kreditanstalt für Wiederaufbau mittels ihres Programms "Erneuerbare Energien" 1659 Vorhaben mit Darlehen in Höhe von über 385 Millionen Euro gefördert. Schwerpunktmäßig wurden Biogasanlagen und Biomasseanlagen finanziert, mit einem weiteren Anstieg der Fördertätigkeit wird gerechnet.

  • Stromtarife

    KfW-Programme reduzierten Kohlendioxidausstoß massiv

    Gestern fand in Berlin das KfW-Symposium "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" statt. Experten aus Politik, Verbänden, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien trafen sich, um ihre Erfahrungen zu Themen wie Energieeinsparung und Minderung des Kohlendioxid-Ausstoßes auszutauschen.

  • Stromnetz Ausbau

    KfW förderte Modernisierung von mehr als 140 000 Wohnungen

    Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat seit 2001 knapp 50 000 zinsgünstige Kredite zur Modernisierung von Wohnräumen vergeben. Damit konnten etwa 140 000 Wohnung modernisiert werden, der Kohlendioxidausstoß wurde verringert. Bis 2005 soll eine Reduzierung um 3,5 Millionen Tonnen sein.

Top