Aufbau der Stromwirtschaft

KEMA Consulting hilft in Bosnien-Herzegowina

Der Wiederaufbau der Stromwirtschaft, die Unterstützung von Restrukturierungs- und Reformmaßnahmen, die Befähigung zum landesweiten Betrieb eines Stromversorgungssystems und der Wiedereintritt in die Union für die Koordinierung des Transportes elektrischer Energie (UCTE) sind die Hauptaufgaben es von der Weltbank initiierten Projekts in Bosnien.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Rahmen eines Hilfeprogramms für Bosnien-Herzegowina hat die britische Regierung ein internationales Konsortium unter Führung von KEMA Consulting mit der Bildung eines unabhängigen Stromnetzbetreibers beauftragt.

Der Auftrag ist Teil eines etwa 250 Millionen Euro umfassenden Wiederaufbauprojektes für das ehemalige Kriegsgebiet unter Führung der Weltbank. Ziele dieses Programms sind der Wiederaufbau der Stromwirtschaft, die Unterstützung von Restrukturierungs- und Reformmaßnahmen, die Befähigung zum landesweiten Betrieb eines Stromversorgungssystems und der Wiedereintritt in die Union für die Koordinierung des Transportes elektrischer Energie (UCTE). Der Auftrag an die KEMA beinhaltet deshalb den Entwurf der Geschäftsprozesse, die Entwicklung technischer Marktregeln und den Aufbau der notwendigen Organisations- und Managementstrukturen. Weitere Aktivitäten betreffen notwendige technische Verbesserungen und ein umfassendes Schulungsprogramm.

Top