Neue Preisgestaltung

Kartellverfahren gegen Energieversorgung Gera eingestellt

Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat das Kartellverfahren wegen überhöhter Gaspreise gegen die Energieversorgung Gera eingestellt. Grund für diesen Schritt sei ein neues Angebot des Unternehmens zur Preisgestaltung gewesen, teilte das Ministerium am Freitag in Erfurt mit.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/sm) - Für Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 150 000 Kilowattstunden senke der Versorger den Preis von 4,02 auf 3,92 Cent je Kilowattstunde bei einem Grundpreis von 300 Euro pro Jahr. Die Neuregelung trete ab 1. August in Kraft und führe je nach Abnahmemenge zu Einsparungen von bis zu 100 Euro im Jahr.

Die Preise für die übrigen Kunden bleiben nach Angaben des Ministeriums unabhängig von der Entwicklung der Vorlieferantenpreise mindestens bis zum 1. September 2005 stabil. Sie hätten auch nicht im Blickfeld der kartellrechtlichen Ermittlungen gestanden, da sie nicht über der Aufgreifschwelle der Kartellbehörde lagen.

In den vergangenen Monaten waren laut Ministerium bereits mit den Stadtwerken Sondershausen, Saalfeld, Nordhausen und der Energieversorgung Inselsberg Kompromisse erzielt und die Kartellverfahren daraufhin eingestellt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Gaspreise

    Auch Netzentgelte für Gas werden steigen

    Nun geht es also auch den Gaskunden an den Kragen und nicht nur den Stromverbrauchern: Die Gebühren für die Gasnetze steigen 2013 um rund zehn Prozent, teilweise sogar noch deutlich stärker - obwohl die Gasnetzbetreiber nichts mit Anschlusskosten für Ökostrom zu tun haben, also diese Belastungen anders als die Stromnetzbetreiber nicht schultern müssen.

  • Stromtarife

    Kartellverfahren gegen Energieversorgung Inselsberg eingestellt

    Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat das Kartellverfahren wegen überhöhter Gaspreise gegen die Energieversorgung Inselsberg GmbH eingestellt, nachdem das Unternehmen für Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 140 000 Kilowattstunden individuelle Sonderverträge anbietet.

  • Stromtarife

    Dresdner Gasversorger erhöht Preis um 16 Prozent

    Wegen höherer Bezugskosten wird - nach E.ON Ruhrgas und der Leipziger Verbundnetz Gas - auch die Gasversorgung Sachsen Ost ihre Gaspreise zum 1. Juni erhöhen. Der Arbeitspreis für Erdgas steigt um knapp 16 Prozent auf brutto 5,08 Cent pro Kilowattstunde.

  • Strompreise

    Aufbruchstimmung in der Geothermie-Branche

    In Stuttgart fand dieser Tage ein Kongress zum Thema "Erdwärmenutzung in Baden-Württemberg" statt. Planer, Bohrunternehmer, Geologen und Handwerker sind ob der wirtschaftlichen Aussichten erfreut, da Erdwärme ein unerschöpflicher Energielieferant zu sein scheint.

Top