Grünes Licht

Kartellamt gibt Gelsenwasser-Übernahme frei

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme von Gelsenwasser durch die Dortmunder Stadtwerke AG und der Stadtwerke Bochum GmbH genehmigt. E.ON musste den 80,5-prozentigen Anteil aufgrund einer Auflage im Ministererlaubnisverfahren E.ON / Ruhrgas veräußern. Das Vorhaben erfüllt auf keinem der betroffenen Märkte die Untersagungsvoraussetzung.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das Bundeskartellamt in Bonn hat heute den geplanten Erwerb von 80,5 Prozent der Anteile an der Gelsenwasser AG (Gelsenkirchen) durch die Dortmunder Stadtwerke AG und die Stadtwerke Bochum GmbH freigegeben. Beide Unternehmen wollen über ein paritätisches Gemeinschaftsunternehmen den Anteil erwerben, den E.ON aufgrund einer Auflage im Ministererlaubnisverfahren E.ON / Ruhrgas veräußern muss.

Auf den lokalen und regionalen Märkten der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung käme es durch den Zusammenschluss nicht zu Überschneidungen, heißt es aus dem Kartellamt. Dies gelte auch für die lokalen Märkte der Versorgung von Endverbrauchern mit Erdgas. Das Zusammenschlussvorhaben erfüllt damit auf keinem der betroffenen Märkte die Untersagungsvoraussetzung und konnte ohne Auflagen in der ersten Phase freigegeben werden, so die Verbraucherschützer weiter.

Ob mit der Veräußerung der Gelsenwasser-Anteile an die Stadtwerke Dortmund und Bochum auch die Auflage im Ministererlaubnisverfahren erfüllt ist, muss jetzt das Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Leipzig

    Kartellamt setzt sich bei Fernwärmepreisen in Leipzig durch

    Die Stadtwerke Leipzig waren in 2013 bei einem Vergleich der Fernwärmepreise mehrerer Versorgungsunternehmen durch hohe Erlöse auffällig geworden. Auf Druck des Bundeskartellamtes werden die Preise nun gesenkt und zwar um rund 40 Millionen Euro in den kommenden vier Jahren.

  • Benzinpreise

    Clever Tanken: Bis zu 20 Cent pro Liter sparen

    Vor dem Tanken ziehen mittlerweile viele Autofahrer ihre Smartphones oder Tablets zurate, um sich nach der günstigsten Tankstelle umzusehen. Es ist nämlich kein Geheimnis mehr, dass die Preise von Tankstelle zu Tankstelle stark variieren. Die Markttransparenzstelle feiert ihren ersten Geburtstag.

  • Hochspannungsmasten

    CDU in NRW: Gelsenwasser-Verkauf an Stadtwerke ist ordnungspolitisch falsch

    "Es ist ein falsches Signal, wenn ein gut florierendes privates Unternehmen jetzt mit Zustimmung der Landesregierung verstaatlicht werden soll. Der Staat muss sich auf seine Kernaufgaben konzentrieren". Mit diesen Worten kommentierte Jürgen Rüttgers, Chef der CDU in Nordrhein-Westfalen, den gestern bekannt gewordenen Verkauf von Gelsenwasser an Bochum und Dortmund.

  • Stromnetz Ausbau

    E.ON verkauft Gelsenwasser an Dortmund und Bochum

    Ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Dortmund und der Bochumer Stadtwerke wird den Wasserversorger Gelsenwasser für 835 Millionen Euro kaufen. E.ON muss die 80,5-prozentige Beteiligung verkaufen, um eine Auflage aus der Ministererlaubnis zur Fusion mit Ruhrgas zu erfüllen. Jetzt müssen noch die zuständigen Gremien zustimmen.

  • Strom sparen

    "Tour de Ruhr" mit Solarmobilen

    Die "Tour de Ruhr 2003" soll Solarmobile und Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechniken bekannter machen. Sie startet am 31. Juli beim Opel Autohaus Rüschkamp in Selm. Schirmherr der diesjährigen Tour ist Dr. Axel Hortsmann, Minister für Verkehr, Energie und Landesplanung des Landes NRW.

Top