Minusgrade

Kalt in der Hauptstadt: Bewag-Kraftwerke laufen auf Hochtouren

Seit dem Start der Heizperiode in Berlin versorgt die Bewag 550 000 Berliner Haushalte mit Fernwärme. Gestern wurde um 9 Uhr wurde eine mittlere Außentemperatur von minus zehn Grad gemessen. Die erforderliche Wärmelast zu diesem Zeitpunkt betrug 2948 Megajoule pro Sekunde. Auch die Stromproduktion wurde gesteigert.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Auch die Stromproduktion hat mit den Minusgraden zugenommen. Waren es am 29. Dezember 2003 um 18 Uhr bei einer mittleren Außentemperatur von knapp vier Grad noch 2000 Megawatt so stieg die Höchstlast im Bewag-Stromnetz gestern um die gleiche Zeit auf 2400 Megawatt bei minus sechs Grad Außentemperatur an.

Für die Versorgungssicherheit in der Hauptstadt sorgen elf Heizkraftwerke und zwei Blockheizkraftwerke der Bewag mit einer Wärmeanschlussleistung von knapp 5200 Megawatt. Ein Fernwärmenetz mit einer Streckenlänge von 1250 Kilometern sorgt für die Verteilung der Fernwärme im gesamten Stadtgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Vattenfall will Spandau mit Fernwärme versorgen

    Vattenfall hat diese Woche seinen Tunnel zur Havelunterquerung auf den Namen "Margit" getauft. Mit der Fertigstellung des 110 Meter lange und 20 Meter tiefen Havelunterquerung ist der "letzte letzte große Schritt" für die künftige Wärmeversorgung des Spandauer Kerngebietes getan, wie ein Vattenfall-Sprecher mitteilte.

  • Stromnetz Ausbau

    Vattenfall Europe prüft neue Anlagen für vier Milliarden Euro

    Vattenvall-Vorstandsvorsitzender Klaus Rauscher sagte auf der Hauptversammlung des Unternehmens, er habe den Aufsichtsgremien in Deutschland eine Aufstockung der bisher geplanten Kraftwerksinvestitionen von drei Milliarden auf vier Milliarden Euro vorgeschlagen.

  • Hochspannungsleitung

    Bewag baut neue Fernwärmetrasse

    Für zwölf Millionen Euro baut der Berliner Stromversorger Bewag derzeit eine neue Fernwärmetrasse zwischen Heizkraftwerk Mitte, Heizwerk Treptow und Fernheizwerk Neukölln. Dadurch stehen dem Fernheizwerk Neukölln 30 Megawatt zusätzliche Heizleistung aus umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung zur Verfügung.

  • Stromnetz Ausbau

    Kältewelle sorgt für Rekord-Wärmebedürfnis der Berliner

    Deutschland friert in diesen Tagen. In Berlin erreicht die Bewag-Wärmeerzeugung das Rekordhoch dieses Winters: Auf fast 3300 Megawatt ist die Wärmeleistung der Bewag-Heizkraftwerke und Heizwerke geklettert, damit etwa 505 000 Haushalte ausreichend Fernwärme zum Heizen, für warmes Wasser und Lüftung bekommen.

  • Strom sparen

    Rede von VDEW-Präsident Marquis zum Jahresbericht 2001

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von VDEW-Präsident Günter Marquis zum Thema "Wettbewerb im Strommarkt braucht marktorientierte Politik", anlässlich der Vorstellung des VDEW-Jahresberichts am 28. Mai 2002 in Berlin.

Top