Strombörse

Jetzt 66 Teilnehmer am LPX-Spotmarkt

Weiteres Wachstum ist sichergestellt: Zwölf Unternehmen befinden sich noch im Zulassungsprozess.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Zahl der Handelsteilnehmer am LPX Spotmarkt hat sich auf 66 erhöht: Dieser Tage hat die LPX einen weiteren ausländischen Börsenteilnehmer zugelassen.

Weiteres Wachstum sichern zwölf Unternehmen, die sich noch im Zulassungsprozess befinden. Derzeit handeln 16 Verbund- und Regionalversorgungsunternehmen, 13 kommunal beherrschte Energieversorgungsunternehmen, zwei Industrieunternehmen, 33 sonstige Energiehandelsunternehmen und zwei Broker an der Strombörse mit der höchsten Teilnehmerzahl in Kontinentaleuropa.

LPX betreibt seit Mitte Juni 2000 den "day-ahead-Spotmarkt", auf dem die Börsenteilnehmer die Möglichkeit haben, einen Tag vor physischer Lieferung ihr Bezugs- und/oder Absatzportfolio zu optimieren. Täglich werden durchschnittlich über 35.000 MWh von Teilnehmern aus sieben Ländern gehandelt.

Im Sommer 2001 wird LPX den Terminmarkt eröffnen, auf dem die Börsenteilnehmer Produkte zur Preisabsicherung handeln können.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Experten beklagen Manipulation bei Strompreisen

    Stromexperten wie der VIK-Geschäftsführer Alfred Richmann vermuteten, dass die vier großen Versorger die Strommengen künstlich verknappen und mit gezielten Zu- und Verkäufen im von ihnen dominierten Markt die Preise nach oben treiben. Die Preisexplosion an der Strombörse sei durch "sachliche Gründe nicht zu rechtfertigen".

  • Hochspannungsmasten

    Jetzt schon 60 Teilnehmer bei LPX

    Die Leipzig Power Exchange wächst kontinuierlich und ist- gemessen an der Teilnehmerzahl - mittlerweile die größte Strombörse Kontinentaleuropas.

Top