Statistik

Januar bis Juli 2002: Mehr Gas für weniger Geld importiert

Über 1,7 Millionen Terajoule Erdgas hat Deutschland in den ersten sieben Monaten dieses Jahres aus Russland, Holland, Norwegen, Dänemark und Großbritannien importiert. Der Wert der Transporte lag mit mehr als 5,5 Milliarden Euro um 18,6 Prozent unter dem Wert des Vormonats.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Nach vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lagen die deutschen Erdgasimporte in den ersten sieben Monaten dieses Jahres mit 1 721 685 Terajoule um 2,4 Prozent über der entsprechenden Menge des Vorjahres (1 680 596 Terajoule).

Der Wert der Erdgasimporte aus russischen, niederländischen, norwegischen, dänischen und britischen Fördergebieten betrug in diesem Zeitraum 5,597 Milliarden Euro (Vorjahr 6,909 Milliarden Euro). Der Grenzübergangspreis pro Terajoule Erdgas lag im Juli 2002 mit 3018,92 Euro um 18,6 Prozent unter dem Preis im Juli 2001 (3709,22 Euro). Damit sind die Einfuhrpreise seit Januar im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 20,9 Prozent von 4110,99 Euro auf 3251,04 Euro pro Terajoule Erdgas gesunken.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smartphone Tarife

    Blauworld: Neue Datenflat und Allnet-Option fürs Ausland

    Ab dem 1. April bietet Blauworld eine neue Tarifoption für günstigere Auslandstelefonate. Mit der in der Allnet-Option 400 enthaltenen Inklusivminuten kann man alle deutschen Netze sowie in 19 weitere Länder telefonieren. Außerdem gibt es eine neue Datenflat.

  • Tarife

    Dänen blicken besonders positiv in die Zukunft

    Die Diskussionen um Eurobonds, Staatspleiten und Schuldenunion haben in ganz Europa Spuren hinterlassen. Nur zwei von fünf Europäer (40 Prozent) geben noch an, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. Die Dänen sind mit Abstand am positivsten gestimmt.

  • Strom sparen

    Januar bis Juli 2002: Weniger Rohölimporte

    Deutschland hat sowohl im Juli 2002 als auch in den vergangenen sieben Monaten zwei Prozent weniger Rohöl importiert als in den vergleichbaren Vorjahreszeiträumen. 32 Prozent der gesamten Rohöleinfuhren stammten im Berichtszeitraum aus britischen und norwegischen Nordseeölquellen, 18,4 Prozent wurden aus OPEC-Mitgliedsländern importiert.

  • Strom sparen

    Januar bis Juni: Erdgasimporte um 22 Prozent billiger

    Für insgesamt fast fünf Milliarden Euro hat Deutschland in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Erdgas aus russischen, niederländischen, norwegischen, dänischen und britischen Fördergebieten importiert. Alles in allem waren es über 1,5 Millionen Terajoule und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

  • kostenlos telefonieren

    01039 führt 120er-Taktung ein

    Bei Telekommunikation mit 01039 werden ab sofort fast sämtliche Destinationen in der ungünstigen Zwei-Minuten-Taktung abgerechnet. Einige Angebotsländer werden sogar alle vier Minuten getaktet.

Top