Beachtlich

IWR: 40 Milliarden Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien in 2002

40 Milliarden Kilowattstunden Strom werden in diesem Jahr aus erneuerbaren Energien erzeugt. Das erwartet jedenfalls das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien. Immerhin wären das acht Prozent am bundesdeutschen Inlandsstromverbrauch. Wichtigster Wachstumsträger ist die Windenergie.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen steigt auch im Jahr 2002 weiter an. Nach Angaben des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) werden im laufenden Jahr bundesweit über 40 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Wind-, Solar-, Wasser- und Bioenergie erzeugt.

Das sind über acht Prozent am bundesdeutschen Inlandsstromverbrauch, hat IWR ausgerechnet. "Wichtigster Wachstumsträger ist derzeit die Windenergie. Nach dem windschwachen Jahr 2001 erwarten wir für 2002 eine Steigerung der Windstromproduktion um 50 Prozent von 10,7 Milliarden (2001) auf 15 bis 17 Milliarden Kilowattstunden", sagte IWR-Leiter Dr. Norbert Allnoch in Münster.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erde

    Studie: Mehr Geld für konventionelle Energien als für Ökostrom

    Einer Kurzanalyse zufolge werden konventionelle Energien im kommenden Jahr deutlich stärker gefördert als erneuerbare Energieträger. Demnach läge eine Umlage für Atom- und Kohlestrom deutlich über der EEG-Umlage.

  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Energieversorung

    Bayerische Kraftwerke erzeugten mehr Strom

    Die Kraftwerke in Bayern erzeugten im vergangenen Jahr 74 Milliarden Kilowattstunden Strom - zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. 16 Prozent des Stroms stammten dabei aus Wasserkraft - diese Erzeugungsart aber sieht der Verband der bayerischen Elektrizitätswirtschaft zu wenig gefördert.

  • Stromnetz Ausbau

    Neue Windenergieanlage auf Borkum

    Am Wochenende wurde auf der Nordseeinsel Borkum die 1992 installierte Pilotanlage durch ein leistungsfähigeres Windrad ersetzt. Der Standort ist optimal - schließlich gehört Borkum gehört zu den windreichsten Zonen Deutschlands. Die Anlage liefert Strom für 2000 Haushalte.

  • Hochspannungsleitung

    VBEW-Bilanz: Strom für Bayern

    Steigende Strompreise, Verbändevereinbarung II und mehr Normalität im Wettbewerb sind nach Ansicht des Verbands der Bayrischen Elektrizitätswirtschaft die Kennzeichen des vergangenen Jahres. 16 Prozent des Stroms in Bayern stammen aus Wasserkraft, weshalb der VBEW den Erhalt der heimischen Wasserkraft forderte.

Top