Interne Vergabe

Iran vergibt Aufträge zur Erschließung von Gasfeldern

Der Iran hat Milliardenaufträge zum Erschließen von Gasfeldern vergeben. Die Konzessionen gingen allein an iranische Unternehmen, wie das Staatsfernsehen am Dienstag berichtete. Auch im Nachbarland Irak werden Förderlizenzen für Gasfelder vergeben; seit Monatsbeginn können dort die Unterlagen eingesehen werden.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Teheran (afp/red) - Profitieren von der Auftragsvergabe für das Süd-Pars-Gasfeld im Iran konnte auch Chatam el Anbija, das Industriekonglomerat der iranischen Revolutionsgarden. Die anderen beiden Aufträge gingen dem Bericht zufolge an IDRO, eine Holding staatlicher Industriekonzerne, sowie an eine Tochter des ebenfalls staatseigenen Ölkonzerns National Iranian Oil Company, Petropars.

Um die Erschließung zweier Gasfelder hatten sich zunächst auch der niederländisch-britische Ölkonzern Shell und die spanische Repsol-YPF beworben. Sie zogen sich dann angesichts der UN-Sanktionen gegen den Iran wegen dessen Atompolitik zurück. Der UN-Sicherheitsrat hatte die Sanktionen erst vergangene Woche verschärft.

Auch der Irak versteigert, wie vor Monatsfrist bekannt wurde, am 1. September Förderlizenzen für drei Gasfelder. Interessierte Unternehmen können noch im Juni die Unterlagen einsehen, so Ölminister Hussein Schahristani. Die Firmen können sich um die Erschließung der Gasfelder bewerben, "das Gas bleibt Eigentum des Irak".

Top