Neuerscheinung

Internationaler Sonderdruck zum Windkraftanlagenmarkt erschienen

Der SunMedia Verlag in Hannover hat einen neuen Sonderdruck zum Windkraftanlagenmarkt veröffentlicht. Er enthält technische Daten und Preise von über 200 weltweit angebotenen Windenergieanlagen mit ihren deutschen Vertriebsadressen. Nach Verlagsangaben "nach wie vor einmalig" ist der Vergleichsteil von in Deutschland getesten und vermessenen Windkraftanlagen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Nahezu drei Milliarden Euro Umsatz hat die Windindustrie im vergangenen Jahr allein in Deutschland erzielt. Knapp 12 000 Windkraftanlagen befinden sich hierzulande inzwischen am Netz und decken damit bereits fast drei Prozent unseres Strombedarfs. Einen Überblick finden Interessierte nun im Sonderdruck "Windkraftanlagenmarkt 2002. Typen, Technik, Preise", den die SunMedia Verlags-GmbH in Hannover herausgegeben hat.

Der internationale Sonderdruck enthält die technischen Daten und Preise von über 200 weltweit angebotenen Windenergieanlagen mit ihren deutschen Vertriebsadressen – von kleinen Mühlen "für den Hausgebrauch" mit 100 Watt Leistung bis zu den großen Megawattanlagen mit inzwischen zwei Megawatt und mehr Nennleistung. Der Report erscheint nicht nur auf deutsch und englisch, sondern erstmals auch auf spanisch. Im Sonderdruck finden sich mit M.Torres und Gamesa (nach der Loslösung vom dänischen Vestas-Konzern) zwei neue eigenständige Hersteller von der iberischen Halbinsel wieder, die mit Megawattanlagen auf den Markt drängen, ebenso wie die neuen Hersteller Jeumont aus Frankreich und WinWind aus Finnland. Nach Verlagsangaben "nach wie vor einmalig" ist der Vergleichsteil von in Deutschland getesten und vermessenen Windkraftanlagen, was für eine Kaufentscheidung nicht unwichtig ist. Hier gibt es um die realen Kosten der produzierten Kilowattstunde Windstrom, der Netzfreundlichkeit und der Schallabstrahlung der jeweiligen Anlage. In einem zusätzlichen Anzeigenteil sind Komponentenlieferanten, Planungs- und Ingenieurbüros, Beteiligungsgesellschaften sowie Zertifizierungsstellen und Technische Sachverständige aufgeführt.

Weitere Informationen unter www.ErneuerbareEnergien.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • erneuerbare Energien

    Experten warnen bei Offshore-Windkraft vor dem Preissturz

    Experten zufolge wird Offshore-Windenergie bald deutlich günstiger. Der Ausbau neuer Anlagen sollte deshalb wieder beschleunigt werden. Der frühere Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte den Ausbau wegen hoher Kosten gebremst.

  • Strompreise

    So viel Strom schluckt das DFB-Medienzentrum

    Rückenwind für Jogis Jungs: Während der Teilnahme der deutschen Fußballer an der EM 2012 in Polen und der Ukraine versorgt RWE das DFB-Medienzentrum mit grüner Energie aus eigenen Windparks in Polen. Das Medienzentrum verbraucht in den vier Wochen etwa hundert Mal so viel Strom wie eine Kleinfamilie im ganzen Jahr.

  • Strompreise

    EBV-Windparks erzeugten über 100 Millionen Kilowattstunden Strom

    In Niedersachsen, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen hat die Oldenburger EBV-Unternehmensgruppe im vergangenen Jahr 34 Windenergieanlagen mit einer Leistung von fast 50 Megawatt installiert.

  • Hochspannungsmasten

    Erstes Offshore-Projekt genehmigt: Meilenstein für maritime Windkraft-Nutzung

    Heute hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie den ersten Offshore-Windpark genehmigt. Der Bundesverband WindEnergie ist begeistert und bezeichnet es als einen "Meilenstein".

  • Stromnetz Ausbau

    Nordex und Winkra schließen Offshore-Rahmenvertrag

    Für das Offshor-Projekt "Nördliche Pommersche Bucht" haben Nordex und Winkra einen Rahmenvertrag geschlossen. Etwa 42 Kilometer nördlich von Rügen sollen ab dem Jahr 2006 etwa 36 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Wind erzeugt werden.

Top