Di-it-yourself

Intensys Solar AG übernimmt Mehrheit an Bavaria Öko Plus AG

Die Intensys Solar AG hat sich an der Bavaria Öko Plus AG beteiligt. Damit soll der Absatz von Bausätzen zur Nutzung regenerativer Energien weiter ausgebaut werden.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Nordhausener Intensys Solar AG, ein Unternehmen aus dem Bereich der Neuen Energie- und Solartechnik, steigt zusätzlich in den Do-it-yourself-Markt ein und erweitert ihren Direktvertrieb durch die Mehrheitsbeteiligung an der Bavaria Öko Plus AG (Kahl).

"Die Bavaria, deren Hauptgeschäftsfeld in der Herstellung und dem Vertrieb von Haustechnik-Komponenten, insbesondere von Heizungs- und Brauchwasser-Bausätzen sowie von Bausätzen zur Nutzung regenerativer Energien liegt, wird sich nahtlos in die Vertriebsstruktur der Intensys-Gruppe einfügen", so der Vorstand Thomas Höhle. "Wir bieten dem Endkunden nicht nur die komplette Montage von neuen und intelligenten Energiesystemen, sondern dem handwerklich geschickten Kunden zusätzlich die Möglichkeit zur Selbstmontage. Kosten entstehen ihm höchstens für eine von den Handwerksbetrieben der Intensys angebotene Endabnahme, die der Kunde in Anspruch nehmen kann", erläutert Dr. Heinz Reusch, Bavaria-Vorstand das Konzept.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Tchibo

    Tchibo mobil: Allnet-Flat "Smart L" 50 Prozent günstiger

    Ab dem 27. Februar lässt sich die Allnet-Flat "Smart L" für wenige Wochen zum Aktionspreis von dauerhaft 9,99 Euro im Monat buchen. Inklusive sind 1 GB LTE-Datenvolumen. Optional gibt es das Samsung Galaxy J3 zum Sparpreis dazu.

  • Schornstein

    Bundesländer-Vergleich: Wer heizt klimafreundlich?

    In welchen Bundesländern heizt man besonders klimafreundlich? Wo wird am meisten CO2 über die Heizung generiert? Die co2online gibt eine Übersicht. Dabei fällt auf, dass ostdeutsche Länder die Liste anführen.

  • Strompreise

    VDEW-Crashkurs zum Netzzugang

    Netznutzung für Anfänger und Fortgeschrittene steht im Mittelpunkt des VDEW-Crashkurses, der am 5. und 6. November in Darmstadt stattfindet.

  • mobil telefonieren

    Talkline bringt SMS ins Festnetz

    Die Mobilfunkkunden des Elmshorner TK-Unternehmens können ab September Kurzmitteilungen ins deutsche Festnetz schicken. Der Service wandelt dabei die Textnachrichten in Sprachmitteilungen um.

  • Hochspannungsleitung

    Schiffbruchgefahr für Strommarktöffnungs-Abstimmung im Sommer 2002

    Wie eine Umfrage im Schweizer Kanton Zürich ergab, könnte die Abstimmung zur Öffnung des Strommarktes, die in der Schweiz im Sommer nächsten Jahres stattfinden soll, dagegen ausgehen. Einer der Gründe: Angst vor ausländischen Konzernen.

Top