Vormerken

Intensiv-Workshop: RisikoManagement mit WetterDerivaten

Bei dem Workshop wird es darum gehen, dass Energieversorgungsunternehmen im Zuge des verstärkten Wettbewerbs ein gesamtunternehmerisches Risikomanagement betreiben müssen. Dabei geht es nicht nur um Risikominimierung, sondern auch um die Nutzung der Chancen, die sich durch neue Märkte und Produkte ergeben.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com


Am 15. Mai 2003 veranstalten FinanzTrainer.com und die Ueberreuter Managerakademie in Düsseldorf den Intensivworkshop "RisikoManagement mit WetterDerivaten - Praktische Umsetzung im Energiemarkt". Workshopleiter Hans Esser erläutert dabei neue Bezugs- und Absatzverträge, die sowohl für die Anbieter als auch für die Kunden langjährige Probleme lösen sollen.

Bis heute ist das Wetter für EVU der unberechenbarste und teuerste Faktor. Mit WetterDerivaten können sich EVU's jedoch dagegen absichern. Der Workshop soll den Anbietern helfen, Lösungen für wetterbedingte Probleme zu finden. Es werden Problemstellungen und entsprechende Lösungsansätze zu Risikomanagement und Chancenoptimierung gemeinsam erarbeitet. Ziel ist es, einen Überblick über das Thema und die aktuellen Anforderungen zu vermitteln sowie praxisnahe Hinweise zu geben. Mit Hilfe von Beispielen soll der Themenkatalog vom Teilnehmerkreis diskutiert und bearbeitet werden. Auf Wunsch können Schwerpunkte entsprechend vertieft und Lösungsansätze erklärt werden.

Themenschwerpunkte

(1) Wichtige Spielregeln für neue Aktivitäten: Risikomanagement, (2) Erkennen von Risiko und Risikobereitschaft, (3) Entwicklung von Risikomanagementstrategien, (4) Rechtliche Anforderungen: KonTraG, MaH, Basel II, (5) Einsatz von WetterDerivaten zur Mengenabsicherung, (6) Ideen & Strategien für Zusatzeinnahmen aus "normalem Wetter", (7) Absicherungen für "warm & kalt", "trocken & nass", (8) Degreedays, Gradtage, Average Temperatures und Spitzenabsicherungen, (9) Regentage vs. Regenmengen, Regenphasen, (10) Nutzen- und Kostenanalyse, Bewertung und Dokumentation von WetterDerivaten, (11) Wetterrisikomanagement und wachsende Bedeutung, Aussichten, (12)Risikomanagement mit WetterDerivaten und (13) Praktische Umsetzung im Energiemarkt.

Weiterführende Links
Top